Ortsunabhängiges Online Business – wie geht das?

Ich bin ja unendlich froh und dankbar, dass sich immer so viele Blogger bei mir melden, wie gerne eine Gastbeitrag veröffentlichen möchten. Das macht das Repoirtare von So nah und so fern einfach um einiges vielfältiger. Meistens sind es Reiseberichte, doch manchmal geht es auch um andere Themenbereiche. So wie auch bei diesem Artikel von Laura, in dem es um das Online Arbeiten generell geht. Sie wird euch erzählen, wie sie selbst auf diese Arbeitsform gestoßen ist und hält zudem super Tipps für euch bereit.

Online Business – dieses echte Leben

Ich bin Laura. Es ist das Jahr 2013. Ich habe einen Job der mir Spaß macht, ich habe seit langem einen Freund, den ich liebe und ich habe 40 freie Tage im Jahr. Mein Studium habe ich erfolgreich abgeschlossen, es kann also losgehen. Dieses richtige Leben von dem alle Erwachsenen immer sprechen. Ich bin aufgeregt und gespannt, wie es mir gefallen wird, das alles. Noch stehe ich ja am Anfang. Die Zeit fliegt, meine Aufgaben im Büro werden erweitert, mein Gehalt wird regelmäßig angepasst und alles läuft. Es geht immer weiter. Alle sind stolz auf mich.

NYC4

Laura in NY

Online Business – langsam umdenken

Hin und her. Her und hin. In meinem Kopf herrscht Chaos und davon ganz schön viel. Ich bin immer noch angestellt. Seit 2014 betreibe ich ganz heimlich Placeless.de. Einfach so, für mich, zum Spaß und ganz ohne jemandem davon zu erzählen. Bei Google Analytics kann ich sehen, dass sich ab und zu trotzdem ein paar einzelne Leser dorthin verirren. Ich habe Angst, dass jemand meine Texte liest. Alle müssen mich doch für verrückt halten: unzufrieden trotz meines tollen Lebens. Ich habe es immer Reisedämon genannt und ich wusste es vielleicht schon damals, hatte aber Angst es zuzugeben. Dieses Standardleben, das ist nix für mich und ich bin reisesüchtig. Eine Alternative musste her. Es traf sich ganz gut, dass ich nahezu jede freie Minuten auf Seiten der Digitalen Nomaden verbracht habe. Ich fand dieses Phänomen grandios. Online Arbeiten, total ortsunabhängig. Ich las die 4 Stunden Woche, ich studierte das was Connie mit planetbackpack so machte, ich kaufte mir Karten für DNX (und war am Ende nie da) und verschlang alles an Blogs, was ich so finden konnte.

Online Business – der Anfang

Alle Urlaubstage zusammenkratzen und drei Wochen auf die Philippinen mit einem meiner engsten Freunde. Ich kam wieder und kündigte meinen Job und Placeless.de bekam den ersten Relaunch. Die Freiheit auf den Philippinen, das Backpacken, die Gespräche mit Lieblingsmenschen auf und nach der Reise, es musste sich etwas ändern. Auf den Philippinen las ich ein kleines, dünnes Buch und als ich zurückkam, war es voller Notizen und ich voller Motivation: Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten: Kündige deinen Job und starte ein Freiheits-Business von Tim Chimoy, einem erfolgreichen digitalen Nomaden. Danach war eines klar. Ich werde online arbeiten.

image2

Laura weiß jetzt, dass sie ein Online Business aufbauen will

Online Business – online Arbeiten, aber was?

Als erstes: Bestandsaufnahme. Was ist an Fähigkeiten da? Welche Interessen hab ich? Was macht mir Spaß, was mache ich in meiner Freizeit, was begleitet mich durch mein Leben? Denn was ich auf keinen Fall wollte, war wieder etwas machen, was eigentlich nicht mein Ding ist. Mein Blog hat mir immer super viel Spaß gemacht und bereits nach dem Relaunch im Januar 2016 gingen die Leserzahlen hoch. Im März hatte ich schon 600 Leser im Monat und war total überrascht und beeindruckt.

Im Gegensatz zu anderen Bloggern, ist das „den eigenen Blog schreiben“ für mich nicht das was ich als „das macht mir am allermeisten Spaß“ bezeichne. Bloggen kommt aber voller Liebe und Hingabe auf meinen Platz 2. Und was macht das Rennen? Texten & Virtuelle Assistenz (VA). Ich liebe es, Texte zu neuen Themen zu schreiben, ich liebe es Präsentationen zu erstellen, ich liebe es, Themen zu recherchieren und nicht „nur“ von meinen Reisen und dem drum herum zu berichten. Ich liebe es, die Blogs von anderen zu recherchieren (natürlich habe ich außer sonahundsofern noch ein, zwei andere Lieblingsblogs). Aber ich mag es nicht, den Druck zu haben meinen eigenen Blog zu bespielen. Denn das ist mein Baby und das soll auch so bleiben, es soll niemals etwas aus Zugzwang auf Placeless erscheinen. Virtuelle Assistenz und Texten. Ein Traum. Mein Traum. Und wenn es nicht funktioniert? Dann gibt es immer noch Seiten wie Clickworker.de, Bloggerjobs.de, taskwunder.de und weitere Seiten, auf denen man Aufträge online erledigen kann, ohne selber Kunden akquirieren zu müssen. Aber ich möchte es selbst schaffen. Mit eigenen Kunden, einer eigenen Website und meinen eigenen Dienstleistungen. Nachhaltige Arbeit, kein schnelles Geld. Aktives Einkommen, kein passives. Einkommen. Das ist mein Plan. Placeless als Hobby und Karma statt Geld als Job.

desk-1222899_1280

Du hast jetzt auch Lust drauf bekommen?Und willst wissen, wie ich meinen Online- Weg gefunden habe? Vernetzen, Austauschen, Connecten, denn du bist nicht allein auf der Suche nach deinem Weg. Das ist das grandiose an der Online- Welt. Du kannst dich ohne viel Aufwand austauschen und inspirieren lassen. Dazu eignen sich besonders gut und einfach „Digitale Nomaden“- Gruppen bei Facebook, stöbere einfach mal. Bevor ich hier noch groß rumquatsche, es gibt hier eine super Zusammenstellung von der Digitalen Nomadin Conni von Planet Backpack. Communities, teilweise auch kostenlos, die dir virtuell und teilweise sogar live Motivation und Hilfestellungen geben. Ansonsten kann es auch nicht schaden, mal zu schauen, ob es in deiner Stadt einen Co- Working- Space gibt. Dort triffst du in der Regel viele Leute, die Online arbeiten und mit denen du dich vernetzen kannst.

Jetzt ist es so weit. Meine Dienstleistungen stehen. Seit 01.06. bin ich offiziell nicht mehr angestellt und am 04.07.2015 starte ich von Düsseldorf nach Auckland. Der Beginn meiner Weltreise. Und, was machst du so? Hör auf deinen Bauch und sieh zu, dass es dir gut geht. Mit Online Business oder ohne. Aber klar ist, du hast nur ein Leben und das sollte dir gefallen und Spaß machen!

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Daumen hoch! Ich find es super, dass du das gemacht hast, was sich glücklich macht, auch wenn am Anfang die Ungewissheit steht, ob dass denn auch alles so klappt. Schließlich ist es doch das Wichtigste, dass man glücklich ist.
    Viel Erfolg weithin und LG,
    Katja

  2. Ich habe schon mit Laura gearbeitet und sie ist SUPER!
    Wir haben uns viel zu erzählen, denn auch ich möchte mein ortsunabhängiges Business starten. Jetzt wünsche ich Laura erst mal einen guten Flug und eine tolle Zeit unterwegs in der Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.