Insidertipps Krefeld

Anika von nikesherztanzt habe ich im Westerwald kennengelernt, wo wir beide an der gleichen Pressereise teilgenommen haben. Die Krefelderin war mir sofort sympathisch und hat es geschafft mir ihre Heimatstadt mit wenigen Sätzen so bunt und lebhaft zu beschreiben, dass Krefeld mir wie das Paradies auf Erden erschien. Und auch in diesem Artikel zeigt sie uns mit ihren Insidertipps, dass Krefeld weit mehr spannende Orte zu bieten hat, als der Ruf der Stadt vermuten lässt. Ich muss ganz bald hin. Ihr nach dem Lesen bestimmt auch. Let’s go!

Krefeld – Insidertipps für den Citytrip

Das schönste an Krefeld ist die Bahnverbindung nach Düsseldorf? Wohl kaum. Auch wenn das böse Zungen behaupten – ich zeig euch heute mein Krefeld. Meine Heimatstadt. Knapp über 40 Jahre lebe ich nun schon in der Samt- und Seidenstadt und auch wenn ich 17 Jahre lang in Düsseldorf gearbeitet habe, konnte mich das nicht dazu bewegen, die Rheinseite zu wechseln. Warum? Ich mag Krefeld und freue mich, auch nach der langen Zeit dort immer wieder neue interessante Ecken zu entdecken.
Was ihr unbedingt machen solltet, wenn ihr in Krefeld seid? Bringt Hunger mit, denn hier kommen meine Lieblings Gastro Tipps!

Krefeld – Gastro

Das Liesgen.Kunst und Kuchen
DIE Anlaufstelle bei akutem Verlangen nach dänischer Möhre. Aber auch alles andere aus der Kuchentheke schmeckt hervorragend. Anna & Kathrin haben mit dem Liesgen einen wunderbaren Wohlfühlort geschaffen. Neben dem weltbesten Kuchen, Pfannkuchen & Waffeln findet ihr auf der Speisekarte eine kleine, aber feine Frühstückauswahl, Stullen und wechselnde Tagesgerichte. Und das alles vegetarisch und vegan. Die Wandbekleidung im Liesgen wechselt alle zwei Monate, so daß ihr immer wieder eine neue Ausstellung bewundern könnt.
liesgen02

Leckeres vegetarisches Frühstück in Krefeld? Klar, im Liesgen…

liesgen

Das Cafe auf der Tannenstrasse ist eines der beliebtesten Cafés der Südstadt. Bis jetzt kann ich nur von Kaffee & Frühstück in gemütlicher Atmosphäre schwärmen. Allerdings war das mit Sicherheit nicht mein letzter Besuch im Café. Denn auch Tageskarte und Kuchentheke können sich durchaus sehen lassen.
In Daisys Noodle Kitchen bekommt ihr authentisches vietnamesisches Streetfood ohne Geschmacksverstärker & Co zu günstigen Preisen. Wer nicht „groß“ Essen gehen will, ist mit dem Daisys bestens beraten. Frische, gute Küche in entspannt stylishem Ambiente. Probiert die Sommerrollen mit Erdnußsoße … mmmhhh (gibt´s auch in der veganen Variante).
Wer dann doch mehr Restaurant braucht, dem lege ich das Green Chili ans Herz. Authentische, fettarme und zusatzstofffreie vietnamesische Küche, eine schöne Auswahl an Spezialitäten und reizender Service. Und köstlicher Ingwer-Zitronengrastee.
Türkisch mediterrane Küche jenseits des Dönerspießes findet ihr im Arabul. Im (und im Sommer vorm) Arabul habe ich im letzten Jahr viele schöne Stunden mit Herzensmenschen und super leckerem Essen verbracht. Alleine die Vorspeisen lassen mein Herz tanzen. Humus, Haydari, Sigara Böregi, ofenwarmes Brot und ein Glas türkischer Rosé. Mehr brauch ich manchmal nicht. Obwohl die Hauptgerichte auch nicht zu verachten sind. Nicht zu vergessen der großartige und herzliche Service!
arabulnikesherztanzt03

Türkische Küche in Krefeld

Im Krefelder Stadtteil Uerdingen hat vor gar nicht allzu langer Zeit eine Kaffeerösterei mit Café eröffnet. Im Beans & Sweets kann man gerne mal bei Kaffee und Kuchen die Zeit vergessen, während die Mädels hinterm Tresen summend und zur Musik wippend Cookies aus dem Ofen befreien und Kaffeespezialitäten zubereiten. Liegt ein wenig außerhalb, lässt sich dafür super mit einem Rheinspaziergang verbinden.
Das Untervegs lässt jedes Veganer-Herz höher schlagen. Aber ich verspreche Euch, dass auch nicht vegan lebende Menschen absolut auf ihre Kosten kommen. Ein wenig versteckt im Hinterhof der Diessemer Straße findet ihr nicht nur das Restaurant, in dem immer gute Laune herrscht und bestes Essen auf den Tisch kommt (Süßkartoffelsuppe <3, Spinatsalat, Mandel-Erdnuss-Banane Cupcakes), sondern auch noch das Tattoo Studio Seven Eleven und die Schnittschwestern. Da sollte doch für jeden etwas dabei sein.
untervegskrnikesherztanzt12-1-2

Das Untervegs in Krefeld

Krefeld – Shopping

Besucht Tom & Mary, den bezaubernden kleinen Vintagestore. Oder wollt ihr kreativ werden? Und das in einem traumhaft schönen Altbau? Dann seid ihr bei den Mädels vom 100 schön genau richtig.
Kitsch, Kunst & Co ist einer der beliebtesten Trödelmärkte am Niederrhein. Selber trödeln oder nach hübschen Dingen Ausschau halten kann man hier wirklich gut.
Wer auf dem Trödel nicht fündig geworden ist, hat vielleicht im Outfit Second Hand mehr Erfolg. Der Second Hand Laden ist ein kleines Paradies. Nicht nur Klamotten, auch Möbel, Lampen und Haushaltswaren gibt es hier in Hülle und Fülle.
So, genug geshoppt.
Was sonst noch wichtig ist…

Krefeld – Kultur und Natur

Maibook –  Krefelds kleinster Buchverlag. Ein absolutes Herzensprojekt.
Das Folklorefest. Eine der, nein die schönste Veranstaltung in Krefeld. An dem letzten Wochenende der Sommerferien gibt es rund um den Platz an der alten Kirche jede Menge Live Musik und diverse Stände mit Leckereien aus aller Herren Länder. Im letzten Jahr fiel das Fest großartigerweise auf meinen 40. Geburtstag, so daß ich nicht nur mit meinen Freunden, sondern auch mit Krefelder Bands wie dem Provinztheater und den Fog Joggers feiern konnte. In diesem Jahr feiert das Folklorefest seinen 40. und ich bin schon mega gespannt, wer dann alles auf der Bühne stehen wird. Kommt vorbei! Das lohnt sich.
Mehr Musik: Großraumdissen sind nicht wirklich mein Ding, ich mag den etwas schrammeligen Charme der Krefelder Kulturfabrik, der Kulturrampe & dem Magnapop. In der Kufa standen im letzten August die Beatsteaks auf der Bühne und haben den Laden fast abgerissen. Eines der besten Konzerte ever. Aber auch Boy mit ihrem Support Small Fires haben im März eine super Show abgeliefert.
Was ich an Krefeld besonders liebe? Mitten in der Stadt zu wohnen und trotzdem schnell im Grünen zu sein. Am liebsten bin ich mit meinem Fahrrad, dem kleinen Geschoss unterwegs. Meine Joggingrunden drehe ich am liebsten im Forstwald, mit dem Neffen geht´s in den Kaiserpark zum Schwäne gucken. Es gibt ne Menge grüner Oasen in Krefeld. Von der Linner Burg aus hat man einen super Ausblick oder vom Aussichtsturm auf dem Hülser Berg. Wo wir gerade beim Hülser berg sind: Zwischen Mai und September fährt eine historische Eisenbahn, der Schluff in das schöne Naherholungsgebiet. Und er hält am Nordbahnhof, wo man übrigens auch hervorragend essen kann … ich sag´s nur mal so. Den schönsten Biergarten mit Blick findet ihr im Stadtwald. Hier kann man bei Brezen und Weißbier entspannt den Blick auf den Weiher geniessen oder sich ein Tret- oder Ruderboot schnappen.
forstwald_kr_1

Auch Natur gibt es in Hülle und Fülle, wie hier im Forstwald

Das Kaiser Wilhelm Museum wurde generalsaniert und war lange Zeit hinter Bauzäunen verborgen. Am 1. April hat das Museum erstmals wieder seine Türen eröffnet. Der Termin war auf jeden Fall fix bei mir – drei Tage lang konnte man das neue alte Gebäude ohne Kunst entdecken.
Lauft vom Museum aus den Westwall hoch in die Südstadt und schaut beim Pionierhaus vorbei. Dort arbeiten Freiberufler und kleine Agenturen, Designbüros, Coaches und Künstler im Samtweberviertel. Ich mag diese Ecke Krefelds. Nicht nur, weil ich dort lebe, sondern auch, weil es nach Keksen riecht …

Krefeld – Bildergalerie

sonntagsspaziergang12

Verlassene Ecke in Krefeld

suedstadt_kr

Die schöne Südstadt

linnerburg_kr_nikesherztanzt07-1

Die Linnerburg

smallfires_01

Kleine Konzerte finden sich immer wieder – hier die Small Fires

beenssweetsnikesherztanzt04

Super schön – das Beans & Sweets

daiysynoodlekitchennikesherztanzt05

Daisys Noodle Kitchen – lecker asiatisch essen in Krefeld

kempen

Nicht weit weg: Kempen

kaiserpark_kr_nikesherztanzt06

Idylle im Kaiserpark

huelserberg1

Der Hülser Berg

2ndhandoutfitkrnikesherztanzt

Bei „Outfit“ gibt es coole Second-Hand-Klamotten

maibook

Maibook lässt die Herzen der Buchliebhaber höher schlagen

tomundmary_nikesherztanzt01

Schöne Dinge bei Tom & Mary

innnenstadt_kr

So schöne Gebäude hat die krefelder City

 

Krefeld – die Autorin

Ich hoffe, Euch haben meine Tipps Lust gemacht, meiner Heimatstadt Krefeld mal einen Besuch abzustatten. Und falls ihr einen Fremdenführer braucht, lasst es mich wissen! Noch ein paar Fakten zu mir:
Nike ist gebürtige Krefelderin, avocadosüchtig, liebt ihre Heimatstadt, Musik und das Meer. Auf nikesherztanzt
teilt sie vegetarische & vegane Gerichte, kleine Reiseberichte und alles, was ihr Herz tanzen lässt. Nikesherztanzt findet ihr übrigens unter anderem auch auf Facebook und Instagram.
Nike_rd

Merken

24 Kommentare

  1. moin katharina,
    fein, dass dir mein krefeld so gut gefällt. jetzt musst du dir nur noch mal selbst ein bild deiner nachbarstadt machen …
    sonnige grüße & eine gute woche
    nike

    • Aber klaro. Das mache ich. Und du musst dann irgendwann mal das Benrather Schloss bei Sonnenschein bewundern 🙂

    • Hallo Verfasser oder Verfasserin,

      eine wunderbare Übersicht für jemanden wie mich, der ab nächsten Jahr in die „Großstadt Krefeld“ ziehen wird.
      Die größte Sorge ist ja, wie wird das Leben so werden.
      Liebe Grüße und eine wunderbare Zeit, wo immer man ist.
      Ilona

  2. Hi Nike!
    Eine Facebook Freundin hat mir gerade den Link zu diesem Bericht geteilt. Super! Ich ziehe in 3 Wochen nach Krefeld. Und ganz besonders die Gastrotipps sprechen mich sehr an. :-))) Die werde ich der Reihe nach durchtesten.
    Danke dafür, liebe Grüße, Sabine aka Smila

  3. Ich unterschreibe alle Tipps von Nike und finde mich darin sehr wieder.

    Leider muss ich als Mit-Organisatorin des Krefelder Folklorefests an einer Stelle klugscheissen: Wir werden erst in 2017 40, feiern also in diesem Jahr – am 19. & 20. August – das 39. Fest. 😉

    Kommt alle, das wird ganz ganz toll!

    Alles Liebe
    Tina

  4. Ist gut gemacht, da kann sich das Stadtmarketing ne Scheibe abschneiden!

  5. Das ist aber wirklich sehr liebevoll und absolut ansprechend!

  6. Habe noch einen tollen Tipp für Designmöbel des 20. Jhd.:
    8 Grad, Dionysiusplatz 8.
    Vom Hinterausgang Schwanenmarkt läuft man geradewegs drauf zu. http://www.achtgrad.de

  7. Sehr schöner Bericht :). Vielleicht sollte ich meine Stadt wirklich mal mit anderen Augen sehen ;). Könntest du mir noch verraten wo dundas Foto der ‚verlassenen Ecke‘ in Krefeld gemacht hast. Sieht sehr interessant aus :).

  8. Pingback: frühling im stadtwald - krefeld. | nikes herz tanzt

  9. Hallihallo! 🙂

    Das Folklorefest habe ich mir mal vorgemerkt und den Roman vom Spanier bestellt (normalerweise bin ich nicht mehr so spontan bei Bestellungen, aber was nach Schokolade schmeckt, kann nur gut sein). Die Gastro-Tipps, Flohmarkt und co… das macht neugierig. Danke für diesen interessanten Einblick in eine Stadt, in der ich noch nie war, was aber nicht so bleiben muss. Vielleicht schaue ich im August mal vorbei.
    Ihr schreibt so schöne Beiträge, weiter so! 🙂

    • Wie schön, dass di der Artikel von Anika und ihre Tipps so gut gefallen haben. Da bekommt man definitiv Lust bald mal einen Abstecher nach Krefeld zu machen – mir geht es genauso!

  10. Ach wie super!
    Ich bin selber Krefelderin und da sind tatsächlich ein paar Ecken bzw Lokalitäten, die ich selbst noch gar nicht kenne!
    Super cool!

    Allerliebst
    Sylvi

  11. Pingback: krefeld, die stadt wie samt und seide – ein heimatlied. | nikes herz tanzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.