Rotterdam Tipps

Ihr wisst doch, dass ich mal in den Niederlanden gewohnt habe, oder? Zumindest wenn ihr den Beitrag über das Heimatprojekt gelesen habt, dann wird das der Fall sein. Nach Hamburg und Münster, ist nun Rotterdam die dritte Stadt, in der ich einmal gewohnt habe und die ich nun ganz bewusst noch einmal besucht haben – mit dem Blick einer Touristin. Unter anderem auch, um meine Rotterdam Tipps an euch weiter geben zu können.

Als ich 2009 von Köln nach Rotterdam zog, hatte ich gerade mein zweites Studium abgeschlossen, so dass nicht mehr viel daran vorbei führte nun in das echte Arbeitsleben einzusteigen (damals wusste ich noch nichts über Freiberuflichkeit, Bloggen und dergleichen). Fast schicksalhafterweise suchte damals das Goethe-Institut Niederlande jemanden mit genau meinen Qualifikationen: einen Abschluss in Bibliothekswissenschaft, Niederlande-Erfahrung und fließendes Beherrschen der Niederländischen Sprache. Hey, wenn man da nicht mich mit meinte, wen dann? Und so wurde ich tatsächlich eingestellt und im August hieß es Kisten packen, Abschied feiern und Köln für Rotterdam verlassen. Da meine Liebe zu Köln jedoch sehr groß war damals (und es ja noch immer ist), hatte Rotterdam es natürlich etwas schwer mein Herz zu gewinnen. Die Stadt faszinierte mich, ich war glücklich wieder in meinem Lieblingsland, den Niederlanden zu wohnen, aber Rotterdam war halt nicht Köln. Stück für Stück habe ich mir die Hafenmetropole dann aber immer mehr erschlossen, meinen Stadtteil Delfshaven lieben gelernt, gemerkt, dass Rotterdam unheimlich viel Kultur zu bieten hat und noch einiges mehr.

I have to change

In Rotterdam gibt es einiges an Kunst und Kultur – und es wird immer mehr

Rotterdam Maas 2

Die Stadt an der Maas

Doch irgendwann kam das vermeintliche Heimweh nach Deutschland, so dass ich nach 2 1/2 Jahen wieder wegzog. Heute weiß ich, dass es eigentlich Fernweh war und ich halt einfach nicht für das Angetsellteneben gemacht bin und weder Rotterdam, noch die Niederlande der Fehler waren. Aber ja, manches lernt man halt erst im Nachhinein. Und so freue ich mich ungemein, dass ich nun nach Jahren mal wieder ein paar Tage in der Stadt verbringen darf. Kommt mit, ich zeige euch meine Ex-Heimatstadt.

Rotterdam Piet Blom

Das erste was mir auffällt, als ich in der zweitgrößten Stadt der Niederlande ankomme, nach nur etwa dreistündiger Zugfahrt: Rotterdam macht sich. Ganz offensichtlich wird an allen Ecken und Enden der Stadt daran gearbeitet, den Ruf und das Erscheinungsbild Rotterdams aufzubessern, ihr ein neues Gesicht zu verleihen. Denn lange stand die Hafenstadt im Schatten der großen Schwester Amsterdam. Warum? Nicht zuletzt sicherlich, da Rotterdam im Zweiten Weltkrieg schwer getroffen wurde und das einstmalige pittoreske Bild der Stadt sich dadurch verlor. Ersetzt wurde es unter anderem durch moderne Hochhäuser, die dafür so manches Architektenherz höher schlagen lassen. Also bitte: nicht in Rotterdam danach fragen, ob es denn keine Altstadt geben würde. Das macht sich meistens nicht so gut.

Rotterdam Centraal

Der neue Bahnhof – Rotterdam Centraal

Doch nun lasst uns doch mal konkret werden. Im Folgenden findet ihr meine Rotterdam Tipps für Unterkunft, Essen, Shopping und ein bisschen Sightseeing. Enjoy, my sweethearts!

Rotterdam Tipps – Angucken

Kubushäuser am Oude Haven:

Ok ok, was ich euch hier empfehle, das ist sicherlich kein Geheimtipp. Aber die Häuser am Oude Haven, die in Kubusform gebaut sind, bleiben einfach etwas Einmaliges. In einem Würfel wohnen – das kann man einfach normalerweise nicht. Aber irgendwie geht’s ja doch, denn die in den Siebziger Jahren gefertigten Häuser vom Architekten Piet Bloom sind bewohnbar. Unter anderem ist dort auch ein Hostel untergebracht. Und einer der Kuben steht uns Rotterdam-Touris außerdem zur Besichtigung zur Verfügung, der sogenannte Kijk-Kubus. Damit man sich dann auch genauer vorstellen kann, wie das Würfel-Leben sein mag.

Kubushäuser nah

Tipps für Rotterdam ? Die Kubushäuser gehören immer dazu…

Rotterdam Oude Haven

Die Kubushäuser befinden sich direkt am Oude Haven

Zudem befinden sich die Kubus-Häuser direkt am Oude Haven, einem kleinen alten Hafen, in dem schöne Boote liegen und der von Restaurants gesäumt ist. Zum einen finde ich diesen Kontrast von alt und neu ziemlich beeindruckend, zum anderen kann man hier einfach wirklich gemütlich sitzen, auf das Wasser schauen und sich fragen, was eigentlich in einem Architektengehirn so vor sich gehen mag.

Der Euromast:

Wer hoch hinaus will, der sollte sich keinesfalls den Besuch des Euromasts nehmen lassen. Ich selbst war schon einige Male auf dem Turm, da er nicht weit weg von meinem ehemaligen Wohnviertel liegt und ich mit quasi jedem meiner Besucher einmal dort hinauf gefahren bin. Auf etwa hundert Metern Höhe gibt es ein Restaurant und eine Aussichtsplattform, von wo aus man bei schönem Wetter über ganz Rotterdam blicken kann.

Rotterdam Euromast

Der Euromast – natürlich auch ein Rotterdam Tipp

Ausblick Euromast Rotterdam

Ausblick über ganz Rotterdam

Eintritt: Erwachsene zahlen knapp 10 Euro, Kinder 6.

Delfshaven:

Und wer es schonmal zum Euromast geschafft hat, für den ist auch Delfshaven nicht mehr weit. Hier habe ich gewohnt, während meiner 2 1/2 Jahre in Rotterdam. Zwar in drei verschiedenen Wohnungen, aber immer im gleichen Stadtteil. Das Besondere hier ist, dass es den Museumshafen gibt, mit zahlreichen renovierten Altstadthäusern. Somit ist es eine der wenigen Gegenden Rotterdams, die noch eine intakte Altstadt hat. Hier ist dann auch die heikle Altstadt-Frage ausnahmsweise erlaubt.

Rotterdam Tipps – Shopping

Die Haupteinkaufsstraße der Stadt ist die Lijnbaan – hier finden sich all die Klamotten-Ketten, die man in anderen Städten auch so findet: van H&M über Zara, bis hin zu Bershka und Pull & Bear, um nur ein paar Namen zu nennen. Wirklich schön ist diese Straße jedoch nicht, um ehrlich zu sein. Hier solltet ihr also wirklich nur hingehen, wenn ihr genau diese Ketten sucht. Für ausgefallenere Läden würde ich euch in andere Ecken schicken. Beispielsweise zur Pannekoekstraat (ja, richtig, das heißt Pfannkuchenstraße). Dort gibt es verschiedene kleine Lädchen mit ausgefallenen Produkten – Very Cherry zum Beispiel, wo es modetechnisch ziemlich rockabilly-mäßig zugeht. Aber natürlich noch viele andere – eine Auswahl findet ihr in diesem Artikel.

Auch auf der Witte de With Straat gibt es einige spannende hippe Läden, denn diese Straße ist ein wahrer Künstler- Treffpunkt und somit immer im Wandel und dem Rest der Stadt einen Schritt voraus. Besonders gut gefällt mir hier der Concept Store COLLECTIV.by Swan. Hier kann man sich stundenlang aufhalten und immer noch etwas neues entdecken, von Klamotten, über Schmuck bis hin zu Deko und Kosmetik.

Rotterdam Very Cherry

Very Cherry

Urban 9 Rotterdam

Leckerer Kaffee im Urban 9

Oder ihr geht zum Nieuwe Binnenweg, den ich später bei den Gastro-Tipps auch noch ein paar mal erwähnen werde. Das war übrigens immer mein Nach-Hause-Weg nach der Arbeit. Der Nieuwe Binnenweg ist in sofern ziemlich spannend, als dass es sich um eine typische Gentrifizierungsstraße handelt. Dabei war der erste Teil, zur Innenstadt hin, schon immer etwas geschniegelter, während der hintere Teil Richtung Delshaven eher von Coffeshops, Dönerläden und seltsamen ranzigen Kneipen mit noch seltsameren Gestalten gesäumt war. Wie habe ich mich da gewundert, als ich diese Straße nun abermals langspaziert bin. Zwar hatte ich, vor dem Verlassen der Stadt 2012, noch mitbekommen, dass sich hier einiges tut, aber nun ist dort ein Hipster-Paradies entstanden. Ein cooles Cafe reiht sich an das nächste, ein Vintage-Store macht dem anderen Konkurrenz. Also, lauft die Straße einfach mal ab (Vorsicht, sind schon so 2-3 Kilometer) und lasst euch überraschen. Übrigens: schon 2012 hat die Straße schon den Preis als beste Einkaufsstraße der Stadt gewonnen, obwohl es damals noch weit weniger spannende Läden gab als jetzt.

Rotterdam Tipps – Gaumenfreuden

Im Folgenden führe ich ausschließlich Orte auf, an denen ihr unter anderem vegetarisches und glutenfreies Essen finden könnt.

Markthal:

Seit 2014 hat Rotterdam die Markthalle, die sich mitten im Zentrum der Stadt befindet. “Das Foodwalhalla der Niederlande”, so beschreibt sich das Unternehmen selbst auf der Webseite. Hier gibt es alle möglichen Stände, Buden und Retaurants mit Gerichten aus aller Herren Länder und für jeden Geschmack – dann wohl auch für deinen.

Rotterdam Markthalle Blick nach außen

Blick aus der Markthalle nach draußen

Rotterdam Markthalle innen Blumenstand

Neben Essen kann mn hier u.a. auch Blumen kaufen

Spirit:

Bei Spirit ist alles vegetarisch und bio und lecker – glutenfrei ist bei den einzelnen Speisen auch extra vermerkt. 2012 wurde das Restaurant zudem umgebaut und seitdem sieht es auch noch ziemlich cool und modern aus. Da kann man nichts falsch machen.

Bazar

Das Bazar ist ein Hotel mit Restaurant – oder eben umgekehrt. Dort bin ich schon während meiner Rotterdamer Zeit oft mit Freuden essen gewesen und war auch während meines Besuchs wieder dort. Das Essen ist lecker, die Portionen sind groß und es ist für niederländische Verhältnisse preiswert. Außerdem erinnern die Einrichtung und Deko mit den bunten Farben und den arabischen Lampen an 1001 Nacht. Jedoch sollte man für einen abendlichen Besuch reservieren, da es immer gut besucht ist. Der einzige Nachteil: dementsprechend ist auch die Geräuschkulisse manchmal ziemlich intensiv.

Rotterdam Bazar Lampen 2

Tolle Deko…

Rotterdam Bazar Essen

…und leckeres Essen

Fenix Food Factory

Um hier zu essen müsst ihr auf die andere Seite des Flusses, nach Katendrecht, in den verrufenen Süden der Stadt, welcher jedoch so langsam ziemlich hip wird. Dazu tragen maßgeblich solche Orte, wie die Fenix Food Factory bei. Hier haben sich in einem alten Fabrikgebäude verschiedene Food-Unternehmen zusammengeschlossen und bieten an verschiedenen Ständen ihr Essen an. Das Prinzip dürfte ich ja nun schon von der Berschreibung der Markthal bekannt vorkommen. Cool ist hier auch, dass man sich direkt am Wasser befindet und von hier mal einen ganz anderen Blick auf die Stadt und deren Kulisse hat. Es lohnt sich also den Weg nach Zuid (Süd auf Niederländisch) zurückzulegen.

Rotterdam Fexix Food Factory außen

Fenix Food Factory von außen

Buiten

“Hach, wie schön” – genau das habe ich gedacht, als ich das Buiten betreten habe. Überall standen große frischen Blumensträuße und am Ende des Ladens konnte ich einen Blick auf die kleine gemütliche Terasse im Hinterhof erhaschen – alles so süß und gemütlich. Wie gut, dass dann auch noch das Essen und der Kaffee super waren, denn so kann ich das Buiten (was übrigens “draußen” bedeutet) zu 100% weiter empfehlen. Ach, und super nett waren die Mitarbeiter dort auch noch. Schade, dass ich gerade weggezogen bin aus Rotterdam, als dieser Deli-Lunch-Laden auf dem Nieuwe Binnenweg aufgemacht hat.

Rotterdam Buiten Garten

Im Garten des Buiten

Koekela:

Dieser Kuchenladen, der sich wie das Buiten ebenfalls auf de Nieuwe Binnenweg befindet, war schon zu “meinen Zeiten” eine Institution. Bei Koekela (ausgesprochen Kukela) gibt es Kuchen und Kekse in Hülle und Fülle – zum dort essen oder mitnehmen. Und richtig schön und gemütlich ist es auch. Schade nur, dass die glutenfreie Auswahl noch sehr gering ist. Ich hatte zwei Gebäckstücke zwischen denen ich wählen konnte. Aber für alle “Normalessenden” lohnt es sich allemal dort vorbeizuschauen und die Glutenvielfalt kann ja mit der Zeit noch kommen.

Rotterdam Koekela

Generell kann ich euch dann nochmals, wie bereits oben erwähnt, die Witte de With Straat sehr ans Herz legen, wenn ihr Gastro und Nightlife sucht, und zwar ein wenig ab vom Mainstream. Diese Straße und ihre Nebenstraßen sind generell etwas “arty” angehaucht. Hier gibt es Kunstgalerien, alternativere Klamottenläden, aber eben auch jede Menge Restaurants und Bars. Leider kenn ich mich in der aktuellen Bar- und Clubszene der Stadt gar nicht mehr aus, aber wenn ihr durch die Straße lauft findet ihr definitiv genug Bars. Und haltet die Augen offen, wenn ihr durch die Straße flaniert. Dann entgehen euch nicht die Streetart-Kunstwerke, die so manche Häuserwand zieren.

Streetart Rotterdam

Streetart in der Witte de With straat

Rotterdam Tipps – schön schlafen

Direkt am Leuvehaven (ganz genau am Wijnhaven) und somit super zentral und trotzdem irgendwie idyllisch sowie ruhig gelegen, ist das Ibis Rotterdam City Centre. Dieses Dreisternehotel ist gerade mal zwei Jahre alt, also brandneu und zudem ziemlich trendy – irgendwie ganz anders als die Ibis-Hotels, die ich bisher so besucht hatte. Die Zimmer sind vielleicht nicht riesig, aber bieten alles, was benötigt wird und sind schön eingerichtet. Außerdem fand ich das Bett, in dem ich ziemlich tief und fest geschlafen habe, wirklich gemütlich – nicht gerade unerheblich. Morgens gibt es ein einfaches, aber gutes Frühstücksbuffet, u.a. auch mit Joghurt, frischen Obst und verschiedenen leckeren Kaffee-Varianten.

Ibis Zimmer

Das Ibis Zimmer mitten im Zentrum

Ibis Lobby

Auch in der Lobby lässt es sich mehr als gut aushalten

So, Rotterdam, es war schön dich wiederzusehen: “het was erg leuk met je”. Und eines ist sicher – mein letzter Besuch war das nicht. Bis bald also, du alte Hafenbraut, im neuen Gewande.

Und hier noch ein paar Bild-Impressionen!

Rotterdam Tipps

Bunte Schiffchen am Oude Haven

Rotterdam Tipps

Und natürlich auch die bekannten Kubus-Häuser…

Rotterdam Wijnhaven2

Wijnhaven, wo sich auch das Ibis Hotel Rotterdam befindet

Rotterdam Wijnhaven Hausboot

Hausboote befinden sich hier so einige

Rotterdam bei Nacht

…und am Abend ist es auch ziemlich schön

Rotterdam Streeart und Fahrräder

Mehr Streetart in der Witte de With Straat

Rotterdam Fiets

Mal ganz andere Straßenkunst

Rotterdam Warhol

“In the future everyone will be famous for one minute”

Rotterdam Markthalle Käse

Käse kann man natürlich in der Markthalle auch kaufen

Rotterdam Fenix Lichterkette

Bei der Fenix Food Factory im Süden der Stadt

Rotterdam Fenix Tisch

Und innen…

Rotterdam shop Fenix

Vintage shoppen…

Rotterdam Fenix Coffee

…und Kaffee trinken

Rotterdam Fenix Party of last night

The rest of last night’s party

Rotterdam Eis Buiten

Im Buiten gibt es leckeres organic Eis

Rotterdam Eis Buiten draußen

Rotterdam Buiten Bänke

Es lässt sich auch gut draußen sitzen

Ibis außen

Das Ibis von außen

Ibis Kakteen

Lobby Deko

Rotterdam Fahrrad Love

Hier liebt man sein Rad

Rotterdam Treppe Bahnhof

Temporäre Aussichtstreppe am Hauptbahnhof

Rotterdam Graffitti Auswanderer

Streetart in Katendrecht

Rotterdam Schiff Graffitti

Ganz großen Dank an Holland.com und Rotterdam Partners für die Organisation und Unterstützung der Reise

 

Rotterdam Treppe BahnhofRotterdam Eis Buiten draußenRotterdam shop FenixMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Ein schöner, interessanter Beitrag. Danke Katharina! ?

    • Ich danke dir….für deine lieben regelmäßigen Kommentare <3. Das freut mich total!

      • In den letzten Wochen war ich kaum hier, muss ich gestehen. ? aber ich liebe deine Beiträge, weil sie nicht nur interessant sind, sondern man auch deine Leidenschaft spürt.
        Ich habe vor im Herbst auch nach Rotterdam zu reisen, daher hab ich diesen Beitrag mit Vorfreude gelesen.?

      • Ah, wie cool. Wenn der Plan konkreter wird…du weißt ja, an wen du dich wenden kannst 😉

  2. Pingback: Rotterdam Tipps - Verrückte Architektur und kulinarische Highlights

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.