Sardinien Tipps

Sardegna, wie die Italienische Insel in der Landessprache heißt, ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel von Bella Italia. Klar, dass ich dort hingereist bin, denn Italien ist eines meiner absoluten Lieblingsländer. Dass ich dort mit sieben Jahren meinen ersten Auslandsurlaub verbracht habe, das hat mich defiitiv geprägt und seitdem kehre ich regelmäßig zurück nach Italien – mehr als zehnmal war ich schon dort.

Meine Sardinien-Reise liegt nun schon ein paar Jahre zurück, doch trotzdem erinnere ich mich noch sehr lebhaft. Es war Oktober und somit Nebensaison, als meine Freundin Linda und ich eine Woche dort verbracht haben. Zu dieser Zeit war es schon ziemlich ruhig auf der Mittelmeerinsel. Doch Ruhe, die haben wir ohnehin gesucht und so konnten wir die schönen Strände erkunden und durch Städte schlendern, ohne jegliches Gedränge. Fünf meiner Lieblingsorte dort empfehle ich euch im Folgenden – viel Spaß mit meinen Sardinien Tipps.

Sardinien Ausblick

Sardiniens wahnsinnig beeindruckende Landschaft

Sardinien Tipps – Costa Smeralda

Unser Hinflug ging nach Olbia (im Nordosten), so dass wir uns in unmittelbarer Nähe der wohl exklusivsten und schönsten Küste der Insel befanden. Die Smaragdküste, oder Costa Smeralda, bietet zahlreiche Postkartenmotive. Das Wasser ist hier türkis-blau, der Strand leuchtet weiß und die Küste säumen immer wieder Granitfelsen und Gebirgszüge. Hier könnt ihr stundenlang spezierengehen, am Strand liegen, im Meer baden oder bei einem Kaffee auf’s Meer schauen.

Nie vergessen werde ich den ersten Satz des Besitzers der Bar, in die wir einkehren, um dort einen Cappucchino zu trinken. Mit „Finalemente due bella ragazza“ begrüßt er uns. Zum einen hat mich fasziniert, dass ich einen kompletten Satz auf Italienisch verstehen konnte, zum anderen dass es in der Nebensaison so schön ruhig ist, dass wir die ersten schönen Frauen des Tages sind. Und sollte er es nur so gesagt haben, um seinen Italienischen Charme sprühen zu lassen, auch das sei ihm verziehen.

Costa Smeralda

Traumstrand an der Costa Smerald – einer der Sardinien Tipps

Costa Smeralda2

Sardinien Tipps – Porto Cervo

Porto Cervo ist ein kleiner Ort, der DEN Mittelpunkt der Costa Smeralda bildet. Hier findet man Orte zum Entspannen, wie großzügige Parkanlagen, aber auch „High-Life“ am Yachthafen und in den zahlreichen Bars und Restaurants. Auch shoppen kann man hier bestens, vorausgesetzt man besitzt das nötige Kleingeld. Denn Porto Cervo ist ein Ort der Reichen und Schönen, die zum Sehen und Gesehenwerden hier her kommen. Doch auch wenn ihr selbst euch nicht zu dieser Personengruppe zählt, ist Porto Cervo eine Reise wert, liegt der Ort doch direkt am strahlend blauen Wasser und auch das Beobachten der High Society macht schließlich ziemlich Spaß.

Von Olbia nach Porto Cervo fährt man übrigens permanent eine wunderschöne Küstenstraße entlang und erlebt de Costa Smeralda „at it’s best“.

Porto Cervo

Yachthafen von Porto Cervo

17968447_10155221764754732_1079340520_o

Sardinien Tipps – Alghero

Ein wunderschönes Städchen (ca. 45.000 Einwohner) im Westen der Insel mit einer wunderbar erhaltenen Altstadt, die zudem auf einem Felsvorsprung liegt. Diese wird von einer alten Stadtmauer umschlossen. Durch Alghero zu laufen ist mehr als romantisch. Vor allem abends, wenn die Altstadt beleuchtet ist, wirkt alles geradezu verwunschen. Ich empfehle euch erst in einem der Restaurants zu Abend zu essen, danach ein Eis auf die Hand aus einer der zahlreichen Eisdielen zu kaufen und schließlich durch die Läden zu ziehen. Diese haben noch bis spät in den Abend hinein geöffnet. Zwischendurch werdet ihr zahlreiche Gassen, Piazzen und Türme passieren und euch mit ziemlicher Sicherheit in Alghero verlieben – gehört ganz unbedingt zu den Sardinien Tipps.

17976454_10155221764744732_1841530145_o

Auf Sardinien gibt es viele Orte mit wunderschönen kleinen Altstädten

Sardinien Tipps – Capo Caccia und Grotta di Nettuno

Umweit von Alghero gelegen (ca. 20 Kilometer) befindet sich das Capo Caccia, ein Kap aus weißen Kalkfelsen. Fast 200 Meter fällt es steil ins Meer ab. Auf vielen vielen Treppenstufen (654 um genau zu sein), über die Escala del Cabriol, kann man am Kap hinuntersteigen bis man irgendwann die Neptunsgrotte, oder Grotta di Nettuno erreicht. Diese liegt lediglich einen Meter über dem Meeresspiegel und ist deshalb nur bei ruhiger See zu besichtigen. Das azurblaue Wasser, in Kombination mit den Felsen und der weiteren Natur sind auf jeden Fall ein einmaliger Anblick.

17976647_10155221764749732_1152218395_o

Am Capo Caccia

Sardinien Tipps – Cagliari

Mit etwas über 150.000 Einwohnern ist Cagliari die größte Stadt der Insel und somit Zentrum des Sardischen Lebens. Die pulsierende Hauptstadt liegt ganz im Süden und hat eine lange Geschichte vorzuweisen. Hier scheint das Leben auch noch echt zu sein: kein touristischer Firlefanz, kein Schaulaufen der Reichen und Schönen, dafür echter Alltag der Sarden. Auch wer die traditionelle Sardische Küche kennenlernen will, der ist hier genau an der richtigen Stelle. Vor allem Fisch steht hoch im Kurs sowie Schnecken oder Krabben. Man sollte doch alles mal probiert haben.

 

Sardinien Tipps – Hinkommen

Habt ihr nun Lust bekommen, die Italienische Insel einmal zu besuchen? Dann wollt ihr nun sicher wissen, wie hr dort am besten hinkommt.

Zum einen könnt ihr fliegen. Es gibt drei internationale Flughäfen, die von zahlreichen internationalen Airlines angeflogen werden: Alghero, Olbia und Cagliari.

Zum anderen besteht die Option einen Roadtrip zu machen und dann mit der Fähre nach Sardinien überzusetzen. Das geht von zahlreichen Häfen in Italien, wie unter anderem Livorno oder Neapel, aber auch von Spanien gibt es Sardinien Fähren.

8 Kommentare

  1. Hallo Katharina,
    ich war zwar noch nie auf Sardinien, aber die Insel scheint schon große Ähnlichkeit mit Korsika zu haben. Dort war ich bereits zwei Mal, und ich muss sagen, es ist einfach großartig!
    Der Strand an der Costa Smerald sieht übrigens toll aus, da wäre man jetzt doch am liebsten;)
    LG Monique

    • Danke dir für den Kommentar, liebe Monique. Und ja, auf Korsika war ich auch schon und die Inseln haben tatsächlich Ähnlichkeit, wobei ich die Landschaft Korsikas als etwas aufregender empfunden habe – wie ist irgendwie wilder. LG

  2. Einfach nur wunderschön! Danke sehr für deinen Beitrag ♥

  3. Hallo Katharina,

    eben bin ich über Deinen Blog gestolpert und bleibe gerne 🙂
    Vor zwei Jahren waren wir mit unseren beiden Kindern auch auf Sardinien – am Golf von Orosey haben wir unser Herz an diese wunderschöne Insel verloren. Wenn Du Lust hat, hier findest Du meine Tipps für Sardiniens Westküste:

    http://elf19.de/category/sardinien2015/

    Liebe Grüße
    Kerstin

  4. Pingback: Korsika Tipps - so nah und so fern

  5. Pingback: Städte Italien - meine 5 liebsten Metropolen in Bella Italia - so nah und so fern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.