Orientalisches Flair für zu Hause – die persönlich gestaltete Ecke

-dieser Beitrag enthält Werbung-

Irgendwie habe ich immer Reisephasen. Ein paar Jahre lang bin ich immer im Herbst / Winter für einige Monate nach Südostasien gereist, was ich quasi als meine Asiatische Phase bezeichne. Nun war ich letztes Jahr zweimal in Ägypten und werde in den kommenden Monaten sowohl nach Tunesien, als auch nach Marokko reisen. Offensichtlich befinde ich mich also gerade in meiner arabisch-orientalischen Reisephase. Und dementsprechend liebe ich es auch, mir einen Teil des Reise-Flairs nach Hause zu holen. Doch wie macht man das am besten?

Nach einigem Überlegen kam mir die Idee, in meiner Wohnung eine kleine orientalische Ecke zu gestalten. Wichtig war mir, dass diese auf jeden Fall eine farbige Wand hat. Zunächst liebäugelte ich mit verschiedenen eher knalligen Farben, z.B. Lilatönen, denn denke ich an arabische Länder, so kommt mir sofort die dortige Farbenvielfalt in den Kopf. Letzten Endes entschied ich mich jedoch dafür, eine Farbe zu wählen, die nicht zu auffällig ist, so dass ich kunterbunte Dekostücke einsetzen kann, ohne dass es insgesamt „too much“ wird. Außerdem wollte ich in dieser Ecke auf jeden Fall einen Hocker stehen haben, auf dem ich zum Beispiel Bücher, Kaffee oder Snacks abstellen kann. Schon lange habe ich einen alten Hocker in hellem Holz rumstehen, der nicht mehr genutzt wurde, da er mir im Ursprungszustand einfach nicht mehr gefallen hat. Doch so ein Möbelstück lässt sich mit etwas neuem Lack natürlich ziemlich einfach „pimpen“. Auch hier sollte es eine eher dezente Farbe sein, damit ich beispielsweise farbige Schalen und Vasen auf dem Hocker platzieren kann.

Orientalisches Flair – das braucht ihr

Wandfarbe – von mir verwendet wurde die Farbe Steinblaue Schönheit von Alpina Feine Farben

Innenlack – von mir verwendet wurde der Buntlack für innen in Lichtgrau von Alpina Farben

Hocker oder kleinen Tisch aus Holz

Orientalisches Sitzkissen

Kleiner Flickenteppich

Orientalisch anmutende Deko wie Vasen, Schalen, Gläser, Bücher – hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt

Außerdem:

2 Pinsel, ein Streichroller, Abstropfgefäß, Klebeband zum Abkleben der Wand, Schmirgelpapier

 

Orientalisches Flair

Orientalisches Flair im Wohnzimmer

Orientalisches Flair – so geht’s

Ihr solltet zunächst damit beginnen, die Wand zu streichen. Da in diesem Fall ja die Idee ist, nur eine Wand farbig zu streichen und nicht den ganzen Raum, müsst ihr natürlich die Ränder feinsäuberlich abkleben, damit eure Arbeit am Ende auch professionell aussieht. Jetzt könnte ihr mit der Rolle und einem der Pinsel (Ränder) die Wand streichen. Alpina Feine Farben decken sehr gut. Normalerweise reicht ein Anstrich für ein perfektes Farbergebnis, falls aber der Untergrund sehr saugend ist, sollte ein zweiter Anstrich erfolgen.

Den Hocker oder Tisch solltet ihr zunächst leicht anschmirgeln, damit die Farbe besser haftet. Es sei denn, er ist ohnehin unbehandelt, dann ist dieser Schritt nicht nötig. Danach könnt ihr direkt mit dem Lackieren beginnen. Auch hier gilt: einmal streichen reicht, außer wenn das Holz extrem saugend ist. In diesem Fall lasst ihr das Möbelstück etwa drei Stunden antrocknen – dann könnt ihr auch schon wieder weiter und zu Ende lackieren.

Wenn die Wand und der Hocker, bzw. Tisch komplett getrocknet sind (etwa nach einem Tag) beginnt die individuelle Dekoration der orientalischen Sitzecke. Ein Sitzkissen sollte auf jeden Fall dabei sein, da dieses einen Großteil des Orientalischen Flairs ausmacht. Meines liegt auf einem weiß-beigen Flickenteppich. Als Deko befinden sich in der Zimmerecke noch eine große lila Vase, ein orientalisches Schälchen, das ich immer wieder mit Nüssen zum Knabbern für zwischendurch fülle und einige Bücher mit arabischen Themen.

Ich liebe meine neue Sitzecke jetzt schon, da sie mich immer wieder gedanklich in ferne Länder versetzt und mich träumen lässt: vom azurblauen Meer, der Weite der Wüste, von frischem Mangosaft und Hummus, den Klängen einr fremden Sprache sowie den Rufen des Muezzins. Wann immer ich Fernweh bekomme, so nehme ich hier platz und träume mich davon. Wenn ich bald wieder nach Nordafrika reisen werde, so werde ich von dort sicherlich noch weitere tolle Fundstücke mitbringen, welche das orientalische Flair noch ein wenig authentischer machen.

Der Hocker vorher und nachher, in lichtgrau

 

Orientalisches Flair – Impressionen

Weitere DIY-Ideen für eure Wände findet ihr hier:

Pimp your Apartment

Wand Umstyling: aus bunt wird schwarz-weiß

Großen Dank an Alpina Farben für die erneute tolle Zusammenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.