The Eastend – das London Streetart Paradies

Warum war ich eigentlich so lange nicht in London? Das frage ich mich, als ich im Flieger sitze, der mich in diese verheißungsvolle Weltmetropole bringt. Eine Antwort finde ich nicht, denn London ist der Wahnsinn. Ich liebe diese Stadt voller Widersprüche, und ganz besonders liebe ich das Eastend, diesen Teil Londons, der von Kunst und Trends nur so vibriert.

Deswegen habe ich mir eine Unterkunft im südlichen Shoreditch gesucht, ein kleines Airbnb-Zimmer, welches auf der Harbury Street, nur wenige Meter vom Spittlefields-Market und knappe 100 von der Bricklane entfernt liegt. Alles, was ich liebe liegt somit direkt vor meiner Tür: coole Cafes, Veggiefood, Vintageläden, Märkte aller Art und die beste London Streetart. In den Straßen wimmelt es von Menschen aus den verschiedensten Ländern, von den Kreativen der Stadt und denjenigen, welche die Trends setzen. Was man hier zu sehen bekommt, das findet sich morgen in den anderen Großstädten dieser Welt.

Und immer wieder Kunst, die völlig frei, für jeden zugänglich, die Häuserwände ziert. Ich liebe Streetart sehr und somit konnte ich stundenlang durch die Straßen des Viertels schlendern, auf der Suche nach den beeindruckensten London Streetart Motiven.

Wenn ihr selbst demnächst nach London kommen solltet und das Eastend erkunden und Streetart finden wollt, so lauft über die Bricklane und in ihre Seitenstraßen, besucht die Harnbury Street, aber auch alles drumherum. Lasst euch einfach treieben und ihr werdet immer wieder automatisch auf London Streetat stoßen. Und auch in den Nomadic Community Gardens am Allens Park findet ihr jede Menge abgedrehte und spannende Kunst.

Eastend London – Märkte

Völlig ohne es zu planen, bin ich während meiner Streifzüge durch Shoreditch von einem Markt zum nächsten gelaufen: coole Kunstmärkte, neue und alte Kleidung, Streetfood, Vintage – hier gibt es wirklich nichts, was es nicht gibt. Ohne annähernde Garantie auf Vollständigkeit kommen hier einige Marktempfehlungen.

Old Spitalfields Market: Indoor-Markt, der jeden Tag geöffnet ist und Kleidung, Schmuck, Kunst, aber auch gutes Essen verkauft.

Bricklane Market: Sonntagsmarkt, der sich über einen Großteil der Bricklane zieht. Es gibt viel Secondhand-Ware zu kaufen, preiswertes gutes Essen und Musik: Sehen und Gesehenwerden der Hipster-Szene ist hier definitiv auch angesagt 😉

Truman Markets: Auf dem Gelände der Truman Brauerei gibt es zahlreiche verschiedenste Märkte: einige permanente, einige wechselnde und einige, die wöchentlich an bestimmten Tagen stattfinden. Macht euch am besten auf der Webseite schlau.

Petticoat Lane Market: Diesen Markt gibt es schon ewig, er hat also Tradition. Sechs Tage die Woche kann man hier zwischen viel Ramsch auch echte Perlen ergattern. In meine Jacke im Marokkanischen Stil, die ich hier für nur 15 Pfund ergattert habe, bin ich jedenfalls mehr als verliebt.

 

London Streetart – Bilder

London Streetart

4 Kommentare

  1. Wunderschöne Streetart Bilder. Ich sollte auch mal wieder nach London reisen!

  2. Liebe Katharina,

    ich find‘s im Londoner East End und in Shoreditch auch immer wieder toll und liebe genau wie du die bunten Straßenkunstwerke. Mir haben letztes Jahr in Sachen Streetart aber auch Melbourne und New York super gefallen, schau mal: https://www.myhappyplaces.de/3-streetart-hotspots-weltweit/. Gerade war ich in Reykjavík, auch eine total bunte u d kreative Stadt….

    LG Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.