Köln Cafés – der beste Kaffee in den Veedeln

In Cafés kann man doch eigentlich gar nicht genug Zeit verbringen, oder? Ob man dort Freunde trifft, arbeitet oder einfach leckeren Kaffee trinkt und Leute beobachtet, Cafés bieten so viele Möglichkeiten. Sie sind quasi so etwas wie ein zu Hause auf Zeit. Irgendwann bin ich zufällig auf den Kölner Blog Leuk von Christin gestoßen. Wegen des Namens hat er sofort seine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, denn das Wort ist Niederländisch und ich bin, wie ihr ja nun sicherlich schon wisst, großer NL-Fan. Und dann ist der Blog auch noch wunderschön und zeigt uns Einblicke in die tollsten Kölner Cafés. Also habe ich Christin gefragt, ob sie nicht mal einen Gastartikel für mich schreiben möchte. Sie wollte – yeah. Und ich präsentiere euch hiermit stolz das Ergebnis: ein wundervoller Artikel über die Köln Cafés.

Was fragt man jemanden, der sich ständig in Cafés rumtreibt? Genau. Was ist dein Lieblingsladen? Zumindest habe ich das inzwischen schon häufiger gehört. Von einer Café-Bloggerin erwarten sich die meisten dann eben doch DEN ultimativen Geheimtipp. Das Verrückte ist: Je mehr Cafés ich besuche, desto weniger kann ich diese Frage beantworten. Es ist ein bisschen wie früher – beim Briefmarkensammeln. Zu Beginn hatte man unter zehn Marken immer diese eine, die man ganz besonders schön fand. Doch umso dicker das Album wurde, umso mehr tolle Unikate sammelten sich darin. Irgendwann konnte man nicht mehr wirklich sagen, welche denn nun die allerbeste, tollste und schönste ist. Weil jede ihren eigenen Reiz hatte.

Köln Cafés – große Kaffeeliebe

Mit den Cafés in Köln geht es mir da ganz ähnlich. Denn egal, ob nun in der Südstadt, im Belgischen Viertel oder in Ehrenfeld – in vielen Veedeln gibt es so viele tolle Läden, dass man sich oft gar nicht so recht entscheiden kann, wohin es zuerst gehen soll. Mal ganz abgesehen von den ganzen Schmuckstücken, die man entdeckt, wenn man die Augen offen hält und gewohnte Trampelpfade mal verlässt. Dann verliebt man sich immer wieder neu  – in entzückende Vintage-Sofas, zartes Blümchen-Porzellan, grandiosen Cheesecake oder den perfekten Cappuccino.

Nur einem einzigen Café die ewige Treue schwören? Für mich undenkbar. Dafür gibt es sogar ein Wort: Polyamorie nennt es sich, wenn man sich vor lauter Möglichkeiten nicht entscheiden kann, nicht entscheiden will und einfach viele gleichzeitig liebt – in diesem Fall viele Cafés. In Berlin ist das angeblich schon zum Trend geworden. Die Hautstadt ist die Hochburg derer, die romantische Zweierbeziehungen „für Stillstand, für Stagnation, für Provinz“ halten. Und auch wenn man die Ménage à trois bei der Partnerwahl durchaus absurd finden darf, so empfehlen sich bei der Wahl des Cafés tatsächlich mehrere „Liebhaber“.

Köln Cafés – Ehrenfeld

Was meine „heißesten Affären“ sind? Das hängt meist vom jeweiligen Bedürfnis ab. Wichtigstes Bedürfnis – oder besser gesagt: größtes Laster – ist die eigene Trägheit. Auch wenn ich Kaffee und Kuchen liebe – eine halbe Weltreise möchte ich dafür meist nicht antreten. Und für Kölner aus dem Linksrheinischen erscheint der Weg zur Schäl Sick tatsächlich manchmal wie eine Reise zum Mond. Am bequemsten ist es da natürlich, im eigenen Viertel zu bleiben. In meinem Fall ist das: Ehrenfeld. Den Coffee to go hole ich bei Van Dyck oder Schamong, tolle Brötchen gibt es in der Bäckerei Schragen, für das Frühstück außer Haus empfiehlt sich das Café Sehnsucht, die leckersten Kuchen gibt es in der Kaffeebud, im Jaely’s und bei Madame Tartine. Bei schönem Wetter darf ein Eis bei der Eisdielerin oder im Eisfeld natürlich nicht fehlen. Und auch für den Absacker nach Feierabend habe ich meine persönliche Top 5.

Madame Tartine

Köstlich schlemmen im Madame Tartine

Van Dyck3

Das Van Dyck

Sehnsucht

Sehnsucht nach gutem Kaffee?

Köln Cafés – Belgisches Viertel

Wer lieber im Belgischen Viertel unterwegs ist, dem empfehle ich hingegen Miss Päpki und die Yummy Müslibar. Beide Läden sind nicht nur optisch bezaubernd, sondern haben auch noch wirklich grandiosen Kuchen – vor allem der Raw Cake von Yummy ist etwas ganz Besonderes. Den besten Kaffee im Veedel gibts bei Heilandt und wer nebenbei gerne durch Platten stöbert, der sollte im as/if Record Store Café vorbeischauen.

Yummy

Die Yummy Müslibar

As If

Platten kaufen und gleichzeitig Kuchen essen? Klar, im as / if…

Köln Cafés – die Südstadt

Die höchste Café-Dichte findet man aber wohl immer noch in der Südstadt. Vor allem rund um die Bonner Straße gibt so viele tolle Läden, dass es mir hier besonders schwerfällt, meine Lieblinge zu benennen. Ganz vorne mit dabei ist aber zweifelsohne das sabor ’ermoso – das hat mit einem VW-Bulli nämlich nicht nur die wohl ausgefallenste Außengastronomie von ganz Köln, sondern es versprüht mit all den Surfbrettern auch noch echtes Urlaubsfeeling. Was den perfekten Cappuccino angeht, machen Ernst und Einspänner dem sabor ’ermoso echte Konkurrenz. Und wer – genauso wie ich – ganz versessen auf Cheesecake ist, der sollte unbedingt den im Nale probiert haben – mit einer Extraportion Karamell und Nüssen obendrauf. Nicht zu vergessen wäre da außerdem die Leuchte Kaffeebar mit dem charmant-schrulligen Retro-Flair: Laptop einpacken, Wlan-Passwort geben lassen, Kaffee und Kuchen bestellen – so macht Arbeiten Spaß.

Sabor Blumen

Blumen und Surfboards im Sabor

Nale

Im Nale

Köln Cafés – Bildergalerie

Und noch ein paar weitere Kaffee- und Café-Impressionen findet ihr in der folgenden Bilder-Galerie. Da läuft bestimmt jedem das Wasser im Munde zuammen!

Miss Päpki

Einspänner2

Van Dyck

Ernst

Die Eisdielerin

13457709_10153784320597879_1868786823_n

13480303_10153784321642879_950628364_n

Autorenprofil

Ihr wollt noch mehr Café-Tipps oder einfach nur eine Liste, wo es den besten Cappuccino und den leckersten Kuchen von ganz Köln gibt? Dann schaut doch einfach mal auf Leuk vorbei – sozusagen mein neues Briefmarken-Sammelalbum.

Leuk ist das niederländische Wort für schön oder toll. Und genau darum geht es auf dem Blog Leuk, die schönen Dinge des Lebens. Dazu zählt natürlich: Reisen – neue Städte entdecken, andere Länder erkunden. Doch wer nicht den passenden Job hat, um ständig unterwegs zu sein, der macht es sich eben auch zuhause schön. Christins Wahl-Heimat ist Köln und hier hat sie sich vor allem in eines verliebt: die vielen zauberhaften Cafés der Stadt. Die schönsten Läden, den besten Kuchen und den leckersten Cappuccino – genau das gibt es auf Leuk, wenn es Christin gerade nicht in die Ferne zieht. Fernweh meets Heimweh eben.

Go social:

Ihr findet Leuk auch auf Facebook und Instagram

Christin_Leuk

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mehr als ein Hobby - was ich wirklich liebe - so nah und so fern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.