Hotel Adula Flims – Natur und Wellness im Herzen der Schweiz

-dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung (Pressereise)-

Flims in der Schweiz: Ein Ort, der mir in letzter Zeit immer wieder in den verschiedenen sozialen Medien aufgefallen ist. Sowohl bei Instagram, als auch bei Facebook tauchen Bilder auf, von tiefblauen Seen und grünen Bergen. “Da muss ich hin”, so denke ich mir, und freue mich dementsprechend riesig, als ich eine Einladung zu einer Pressereise in das Wellness Hotel Adula (vier Sterne plus) in Flims bekomme: ein wunderschönes Hotel, gelegen in einem hübschen Ort, der eingebettet liegt in einer sagenhaften Landschaft. Besser geht es kaum.

Flims befindet sich im Kanton Graubünden, im deutschsprachigen Teil der Schweiz, wobei in und um Flims auch nur ein Teil der Bewohner Rätoromanisch spricht. Der Ort hat nur knapp 3000 Einwohner, ist aber ein touristisch sehr attraktives Ziel: Sommers wie winters lockt hier die Natur – während man bei warmen Temperaturen zum Beispiel spazieren gehen, wandern oder im Caumase schwimmen kann, wird Flims (inklusive Laax) im Winter zum Wintersportgebiet. Nun wisst ihr schon, dass man mich allein damit nicht so recht locken kann, doch ein schönes Hotel mit tollem Spa in einer solchen Umgebung, ist genau das richtige für mich. So fühle ich mich im Hotel Adula augenblicklich wohl. Schon in der Lobby beginnt die geschmackvolle, helle und gemütliche Gestaltung und zieht sich bis zu den Zimmern, die wahrlich ein Traum sind. Das, welches meine Fotografin Camille und ich bewohnen, hat sogar zwei Badezimmer. Nicht, dass wir das dringend bräuchten, schaden kann es jedoch nicht. Vor uns der Ort Flims, hinter uns die Berge – schöner könnte das Adula Flims fast nicht gelegen sein.

Adula Flims – das Spa

Wer eine Wellness-Reise nach Flims plant, sollte unbedingt das La MIRA Spa im Hotel Adula besuchen. Hier befindet sich auf 1200 Quadratmetern alles, was das Wellness-Herz begehrt. Die Behandlungen habe ich leider nicht getestet, aber ich habe im weitläufigen Pool meine Bahnen gezogen und dabei aus den großen Fenstern über die Berge geschaut. Danach ging es noch hinaus in den beheizten Sole-Außenpool, wo man im sprudelnden Wasser relaxen kann. Das La MIRA hat zudem noch einen Fitnessbereich, Sauna und Dampfbad. Für ein paar Impressionen und weitere Informationen schaut einfach mal auf die Webseite.

Doch auch das schönste Hotel will man ja zumeist irgendwann einmal verlassen und ein wenig von der Umgebung kennenlernen. Deswegen habe ich für euch einige Ausflugstipps, welche sich alle in der direkten Umgebung des Hotels befinden, und die ich jeweils selbst getestet habe, zusammengestellt.

 

Adula Flims – Ausflugstipps für die Umgebung

Der Caumasee

Selten (oder noch nie) habe ich einen so schönen See gesehen, wie den Caumasee, der nur einige hundert Meter vom Hotel Adula Flims entfernt liegt, im Flimserwald. Was ihn so besonders macht? Da wäre zum einen die Lage, umgeben vom Dickicht der Bäume, zum anderen das klare Wasser, welches tiefblau und türkisgrün schimmert. Im Sommer kann man hier schwimmen oder am Ufer die Ruhe genießen, bei kälteren Temperaturen spazieren gehen und den Blick genießen. Besuchen sollte man den Caumasee auf jeden Fall wenn man in Flims ist.

Mit dem Sessellift fahren

Die Region Flims – Laax  – Falera hat zahlreiche Bergbahnen, die einen hoch hinauf bringen: im Winter natürlich unter anderem für den Wintersport, ansonsten für Wanderungen Radtouren, etc., oder eben einfach für die Wahnsinnsaussicht.

Wir fahren mit der Sesselbahn Foppa ca. 15 Minuten lang nach oben, um später im Berghaus Foppa einzukehren, einen der Schwestergastronomiebetriebe des Hotels Adula. Eigentlich habe ich ja etwas Höhenangst, doch Sesselliftfahrten kann ich zum Glück recht angstfrei zurücklegen, so dass ich, während es bergauf (und genauso natürlich später bergab) geht, fasziniert nach unten schaue, wo zunächst das Dorf immer kleiner wird, saftig grüne Weiden mit Kühen, Hütten, und so weiter, an uns vorbeiziehen.

Nachdem wir auf fast 1500 Metern Höhe über dem Meeresspiegel angekommen sind, erwartet uns bereits ein reichhaltiges deftiges Frühstück mit zahlreichen Brotsorten, Rührei, Käse en masse, Obst und vielem mehr. So lässt es sich definitiv leben!

Für genauere Infos zu den verschiedenen Liften, den Fahrtzeiten und Preisen, schaut ihr am besten mal auf der Webseite des Ortes Flims vorbei.

Kulinarisch bestens versorgt im Foppa

Raclette essen

Wer ein typisches Schweizer Gericht essen möchte, dem kann ich Raclette absolut empfehlen. Wir haben dieses im Vincreaziun gegessen (kombiniert mit leckeren Antipasti-Platten), einem weiteren Schwesterbetrieb des Adula, der gleichzeitig Vinothek, Fumoir und Eventlocation ist. Dieses schöne, gemütliche und stylische Lokal liegt nur wenige hundert Meter vom Adula entfernt. Es lohnt sich hier vorbeizuschauen, auch wenn man nicht essen will, da man hier auch verschiedenste Top-Weine bekommt sowie Davidoff-Zigarren. Die Delikatessen und Weine kann man entweder vor Ort verzehren oder einfach kaufen und mitnehmen. Ich habe mich hier auf jeden Fall sehr wohl gefühlt und war von dem leckeren Essen mehr als begeistert.

Insidertipp: Alpabzug

Jedes Jahr im späten Sommer werden die Kühe vom Flimserstein von ihrer Alp, hoch oben in den Bergen, wo sie den Sommer verbracht haben, zurück ins Tal geführt. Und dies geschieht höchst feierlich. Als ich vor der Pressereise von dem Programmpunkt “Alpabzug” las, konnte ich mir zunächst wenig bis gar nichts darunter vorstellen. Umso faszinierter war ich dann von dem Spektakel: Von hoch oben werden die Kuhherden bunt geschmückt und mit leutenden Glocken von der Alm geführt. Im Tal ist der Weg gesäumt von verschiedensten Ständen mit Getränken und Essen, so dass für das leibliche Wohl des Publikums (zu diesem auch wir zählen) gesorgt ist, das hier auf die Kühe und ihre Hirten wartet.

In einer Hand ein leckeres Stück Schweizer Käse, in der anderen die Kamera, so sitze ich auf meiner Decke auf dem Gras und beobachte das Geschehen. Auch wenn es langsam auf den Herbst zugeht, so scheint die Sonne noch kräftig auf uns hinab – hier oben in den Bergen ist man dem Paradies ein ganzes Stückchen näher, das steht für mich in diesem Moment absolut fest.

Praktisches: Wie komme ich nach Flims?

Wer mit dem Auto anreisen möchte, kann das von vielen Städten in Deutschland problemlos innerhalb eines Tages tun. Von Köln aus beispielsweise dauert die Fahrt 6-7 Stunden. Auch eine Anreise mit dem Zug gestaltet sich für diese Distanz relativ problemlos. Bis Zürich kann man mit dem ICE fahren, von dort aus bringt einen die Schweizer Bahn nach Chur, und die letzte Etappe von ca. 30 Minuten legt man mit dem Postbus zurück. Flugtechnisch ist die Region leider nicht ganz ideal angebunden. Wer aber trotzdem mit dem Flugzeug anreisen möchte, der sollte am besten nach Zürich fliegen und von hier dann, wie bei der Zugreise, mit Bahn und Bus weiterfahren.

Impressionen von Flims und dem Hotel Adula

Dramatisch schöne Bergkulisse

Adula Flims

Restaurant Foppa in den Bergen

La Clav, im Hotel Adula

Hotel Adula Flims

Relaxen auf dem Hotelbett

Moderne Lampendeko im Frühstücksraum

Schickes Dinner im Adula

Hotel Adula Flims

Aperitif mit Bergkulisse

Spa, Treatment-Raum (Bild Christoph Kaminski)

Danke an das Hotel Adula für die freundliche Einladung

2 Kommentare

  1. Hey Katharina,
    toller Artikel. Es sieht richtig idyllisch aus dort.
    Der Caumasee hat eine wunderschöne Farbe 🙂
    Viele Grüße und eine schöne Woche dir.
    Karina von http://www.awesome-places.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.