Aus der Rezeptesammlung: Kichererbsen Küchlis

Ich liebe es zu essen. Noch mehr liebe ich es lecker und gesund zu essen. Kochen kann ich auch, allerdings bin ich nicht allzu experimentierfreudig, zumindest was neue Rezepte angeht. Diese Gene müssen eindeutig väterlicherseits vererbt worden sein. Denn meine Mutter war eine Meisterköchin. Das von ihr kreierte Essen war immer mehr als köstlich und sie hat es geliebt, Neues auszuprobieren – gerade in den letzten Jahren, als sie nicht mehr gearbeitet hat. Tragischerweise ist meine über ales geliebte Mutter Irene vorletztes Jahr verstorben, doch für mich lebt sie in so vielen Dingen weiter, unter anderem auch in den Rezepten, die sie mir hinterlassen hat.

Da ihr meine Gesundheit und mein Wohlbefinden immer extrem wichtig waren, hat sie ihre Küche auch an meine Bedürfnisse angepasst, so dass es zahlreiche Rezepte gibt, die vegetarische, glutenfreie und histaminarme Gerichte ergeben. Einige davon möchte ich in nächster Zeit an euch weitergeben.

Heute geht es los mit super leckeren süßen Kichererbsen Küchlis mit Cranberries, die man als Desert essen kann, genauso aber auch zum Frühstück oder unterwegs und auf Reisen. Guten Appetit.

Kichererbsenküchlis

Köstliche Kichererbsten Küchlis – auch bei Unverträglichkeiten geeignet

(vegetarisch – vegan – glutenfrei – histaminarm – lactosefrei)

Ergibt etwa 7 Küchlis

Kichererbsen Küchlis: Zutaten

60 g Kichererbsenmehl

15 g Kokosblütenzucker oder Haushaltszucker

Etwas Vanillepulver

¼ TL Weinsteinbackpulver oder Backsoda

40 g getrocknete Cranberries

60 ml heißes Wasser

1 EL Apfelessig

Ca. 30 g Kokosöl zum Braten

 

Kichererbsen Küchlis: Zubereitung

Kichererbsenmehl, Zucker, Backpulver und das Vanillepulver in einer Rührschüssel vermengen.

Das heiße Wasser mit dem Apfelessig mischen und langsam unter Rühren mit einem Löffel oder Schneebesen hinzufügen.

Anschließend die Cranberries gleichmäßig unterrühren und den Teig ca. 10 Minuten quellen lassen.

Die Konsistenz des Teiges sollte sehr feucht, aber doch noch am Löffel klebend sein, ähnlich wie bei traditionellen Pfannkuchen.

Zum Schluss das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise mit dem Löffel in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten.

Kichererbsenküchlis Zubereitung

Kichererbsen Küchlis: Variation

Die Küchlein können wahlweise ohne Zucker, mit Kokosblütenzucker oder Puderzucker bestreut, warm oder kalt gegessen werden.

Nimmt man statt der oben angegebenen Zuckersorten Traubenzucker, sind die Küchlein zusätzlich noch fructosearm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.