Multifunktionale Bekleidung -Tipps zum minimalistischen Reisen

Mit Sicherheit kennst du das. Deine nächste Reise steht an, du stehst vor deinem Kleiderschrank und die große Frage, was du nun mitnehmen sollst, tut sich auf. Klar, du willst gut ausgerüstet und für alle Eventualitäten gewappnet sein, aber zugleich hast du auch keine Lust, eine große Last an Klamotten mit dir herumzuschleppen. Die Lösung also: Eine Kombination aus Minimalismus und Multifunktionalität- möglichst wenig mitnehmen, dafür aber vielseitig einsetzbar. “Multifunktionale Bekleidung” bedeutet hier allerdings nicht, sich Klamotten zuzulegen, die klassisch als multifunktional angesehen werden, wie beispielsweise die lange Hose, die mit Zipper schnell zur kurzen Hosen umfunktioniert werden kann- denn du sollst dich schließlich wohl fühlen in dem, was du trägst und ich persönlich trage auf Reisen gern das, was ich auch im Alltag am Liebsten trage. Es bedeutet eher, dass du dir überlegst, wie du möglichst vielseitig packst, ohne viel mitnehmen zu müssen.

Sunrise Canggu

Bei langen Reisen in ferne Länder kann multifunktionale Bekleidung oft sehr hilfreich sein

Multifunktionale Bekleidung: Tipps zum minimalistischen Reisen

Zum Einstieg erstmal einige ganz allgemeine Tipps zum Packen von Bekleidung, die sich auf meinen bisherigen Reisen immer bewährt haben und die auch dir vielleicht ein stückweit helfen.

Wichtig ist natürlich erstmal, dass du deine Reisegarderobe an das entsprechende Reiseland anpasst. Hierbei ist es nicht nur wichtig, das jeweilige Klima zu berücksichtigen, sondern ggf. auch die jeweiligen Traditionen und Bräuche eines Landes. An meinem derzeitigen Aufenthaltsort, Marokko, ist es eher unangebracht in Hot Pants oder kurzem Kleidchen herumzulaufen- hier empfiehlt es sich stattdessen einen langen Rock für die heißeren Tage mitzunehmen. Reist du beispielsweise nach Mexiko, brauchst du dir um solche Dinge natürlich keine Sorgen machen. Bedenke trotzdem, dass Klimata sich sehr stark unterscheiden können, je nachdem in welcher Region und auf welchen Höhen du dich aufhältst.

Wenn ich packe, achte ich immer darauf, dass so gut wie alle meine Kleidungsstücke gut miteinander kombinierbar sind, sodass ich möglichst viele verschiedene „Outfits“ für verschiedene Anlässe und Klimata parat habe. Das ist bei mir auch relativ einfach, da ich selten sehr knallige Farben trage. Ich empfehle außerdem, möglichst wenige weiße Klamotten mitzunehmen und diese beim Reisen auf links zu drehen, denn diese ziehen bekanntlich magisch Schmutz an.

Zum Packen benutze ich mittlerweile sogenannte „Packing Cubes“ und bin total von ihnen begeistert. Sie sorgen für Ordnung im Rucksack und meine Klamotten, die ich aufgerollt in meinen Packing Cubes verstaue, bleiben faltenfrei.

Ich versuche außerdem darauf zu achten, dass meine Klamotten von guter Qualität und vor allem robust sind und aus angenehmen Materialien bestehen, die möglichst geruchsabweisend sind. Ich achte ebenso darauf, dass ich möglichst verschiedenartige Kleidungsstücke mitnehme. Statt bei kälteren Temperaturen 3 mal den selben Hoodie mitzunehmen, packe ich lieber einen Hoodie, eine Vliesjacke und vielleicht noch einen Cardigan ein.

Multifunktionale Bekleidung

 

Das Tuch
Ein großes Tuch, wie dieses hier von Esprit, ist der perfekte Allrounder. Mein Retter in vielen Reisesituationen. Als Halstuch schützt es bei langen Busfahrten vor der Kälte und trockenen Luft der teils nicht regulierbaren Klimaanlagen. Gerade hier in Marokko dient ein Halstuch außerdem als sehr guter Schutz vor Staub, von dem man gerade auf Road Trips durch das Land sehr viel abbekommt. Um den Kopf gewickelt, dient ein Tuch als effektiver Schutz vor der Sonne- vor allem auf Wanderungen ein absoluter Segen, da man das Tuch gut zur Abkühlung mal eben im nächsten Bach eintauchen und im Anschluss um den Kopf wickeln kann.
Zur Bedeckung der Schultern tut ein solches Tuch auch seinen Dienst- zum Beispiel beim Besichtigen von Kirchen oft ein Muss. In manchen religiösen Ländern fühlt man sich außerdem etwas wohler, wenn man bei heißem Wetter nicht unbedingt nur im Top herumlaufen und die Schultern ein wenig bedecken möchte. Beim Strandurlaub ist das Tuch perfekt zum Bikini als Sarong und kann auch zum Drauflegen genutzt werden.
Und last but not least: Falls du mal krank werden solltest und Halsschmerzen hast, dient ein solches Halstuch immer als Wohlfühlfaktor.

multifunktionale-bekleidung-reise-reisebekleidung

Nur einige der vielen Tragevarianten eines Halstuches.

 

Die Leggings
Noch ein Allrounder im Bereich multifunktionale Bekleidung, den ich nicht mehr auf meinen Reisen missen möchte. Die Leggings, bzw. die Laufhose ist vielseitig einsetzbar und leistet immer wieder einen guten Dienst. Ich habe eine ganz schlichte, dunkelgrau melierte Laufhose- mit coolem Muster oder in einer knalligen Farbe ist sie aber natürlich auch nicht verkehrt. Ob zum Joggen, Yoga machen oder bei sonstigen sportlichen Betätigungen- die Laufleggings ist meiner Meinung nach die beste Wahl. Die Laufhose trage ich außerdem gern im Haus, bzw. in meiner jeweiligen Unterkunft zum Entspannen, an kühleren Tagen als Leggings zum Kleid und, wenn nötig, an ganz kühlen Tagen oder in den Bergen als Leggings unter meiner Kargohose. Auch zum Schlafen ist die Hose zum Top oder Schlafshirt perfekt.

Das Kleid/ der Overall
Ich persönlich bin kein großer Fan von Kleidern- allerdings begeistert mich auch hier die Multifunktionalität. Auf meiner aktuellen Reise trage ich 2 Kleider mit mir: ein Hängerchen, das locker sitzt und ein anderes, das eng sitzt. Beide finden, neben dem normalen Tragen als Kleid, mehrere Verwendungen in meinem Alltag. Das Engere kann ich, in die Hose gesteckt, als Top tragen und das Weitere dient wunderbar zum Schlafen, als Strandkleidchen oder im Alltag als Kleid zur Leggings. Somit ergeben diese beiden Stücke 5-6 Tragevarianten.

multifunktionale-bekleidung-reise-reisebekleidung

Am Ende bleibt es das Wichtigste, dass du das trägst, womit du dich persönlich am Wohlsten fühlst und du deine Reise in vollsten Zügen genießt!

Extra-Tipp: Hier findest du außerdem sehr einfach geschnittene Teile, die extra für den vielseitigen Einsatz beim Reisen konzipiert wurden. Multifunktionale Bekleidung ganz innovativ gestaltet!
Die Quintessenz: Mache dir keine Sorgen, dass du etwas an Klamotten vergessen könntest, denn in den allermeisten Fällen kannst du dir immer noch das, was fehlt, vor Ort kaufen. Und das wirst du mit Sicherheit auch! Oft nehme ich auf Langzeitreisen extra wenige T-Shirts und Tops mit, da ich genau weiß, dass ich mir unterwegs ab und an mal etwas kaufe, denn die Sachen sind häufig wesentlich billiger als zuhause und du findest im Ausland auch Dinge, die es zuhause oft gar nicht gibt!

Am Ende bleibt es das wichtigste, dass du das trägst, womit du dich persönlich am wohlsten fühlst und du deine Reise in vollsten Zügen genießt.

 

Hast du noch weitere multifunktionale Bekleidungsstücke, die du auf deinen Reisen mitnimmst? Hast du manchmal Schwierigkeiten beim Packen für deine Reisen und was ist deine Meinung zu Minimalismus auf Reisen?

 

 

Ein Kommentar

  1. Pingback:Garderobe für eine Fernreise – A33-sofort.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.