Schöner schlafen in… Frankfurt: Lindner Hotel & Residence Main Plaza

Frankfurt – ich muss dir etwas gestehen. Ich bin verknallt in dich, aber so richtig. Mit Schmetterlingen im Bauch und allem was dazu gehört. Wenn ich an dich denke, dann muss ich unweigerlich grinsen. Klar, du bist nicht meine einzige Liebe, aber im Moment stehst du ganz schön weit oben in der Rangliste.

Je öfter ich diese Mainmetropole besuche, desto mehr zieht sie mich gnadenlos in ihren Bann. Kürzlich war ich wieder dort, aber davon berichte ich demnächst in einem weiteren Post. Heute möchte ich euch zunächst von einem Hotel erzählen, in dem ich bei einen vorhergegangenen Frankfurt-Aufenthalt gewohnt habe, das mir aber so nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist, dass ich es hier unbedingt noch empfehlen möchte.

KatharinaAmMain2

And suddenly she felt at home…

Lindner Hotel & Residence Main Plaza

Direkt am Mainufer, am Rande des schönen Stadtteils Sachsenhausen, befindet sich das Lindner Hotel & Residence Main Plaza – ein Turm im NY-Style der 30er Jahre. Das Hotel beeindruckt definitiv schon von außen. Steht man davor, so wird der Blick fast unweigerlich nach oben gezogen, um die klare, pure Architektur zu bewundern. “Wow”, das ist mein erster Gedanke.

HotelUndBrücke

Rechts im Bild ragt es hervor – das Lindner Hotel & Residence Main Plaza

Doch da hatte ich den Blick von innen ja noch nicht erlebt. Das, was das Lindner Hotel selbst über den Ausblick schreibt, trifft exakt mein Empfinden: “Fantastisches i-Tüpfelchen ist der Blick auf die Frankfurter Skyline, der oft auch den absolutesten Nicht-Romantiker dahinschmelzen lässt.” Denn hey, wir wissen ja alle, dass ich weder Romantikerin, noch passionierte Sternen-Guckerin bin, aber dieses Panorama beeindruckt selbst mich zutiefst.

Aus meiner Suite mit zahlreichen Fenstern, die sich in einem der hohen Stockwerke befindet, kann ich quasi ganz Frankfurt sehen und fühle mich ein bisschen wie im Film. Hier mache ich etwas zum allerersten Mal – ich setze mich in die Fensterbank, wo ich über eine Stunde sitzen bleibe und einfach nur nach draußen schaue, auf die Skyline, in den Himmel, der sich langsam immer mehr verfärbt. Und wieder denke ich nur “wow”. Und immer wieder: “wow wow wow”.

Skyline

Der Ausblick ist einmalig. Bei Tag…

SkylineAbends

…wie auch bei Nacht

Lindner Hotel & Residence Main Plaza – Schlafen und Kulinarisches

Dieses Erlebnis wird mich für immer an das Lindner Hotel Main Plaza erinnern, aber auch sonst enttäuscht mich der Aufenthalt hier keinesfalls. Die Zimmer sind stylisch und gleichzeitig gemütlich eingerichtet. Und das Frühstück ist super abwechslungsreich, wobei auch für meine problematischen Essgewohnheiten genug Auswahl vorhanden ist. Ich bekomme leckere knusprige glutenfreie Brötchen serviert, vegetarisches Omelett und an meinen typischen Frühstückszutaten, Obst und Joghurt, mangelt es mir auch nicht. Wer möchte, der kann sich auch den Rest des Tages kulinarisch im Hotel versorgen, entweder im New Brick Californian Restaurant oder in Harry’s New York Bar.

Begrüßungsobt

Das Hotel scheint zu ahnen, was ich mag – Begrüßung mit Obst

RS1594_Wohnung_20_1_FRALIN_4

Hier schläft es sich gut

Lindner Hotel & Residence Main Plaza – Wellness

Zudem wäre da noch das dem Lindner Hotel angegliederte Spa, wo ich mir einen Besuch auch nicht nehmen lasse. Wellness war ja schon immer ein kleines Hobby von mir, das in letzter Zeit wieder größer wird. Der Spa-Bereich verfügt über einen kleinen Pool und drei Saunen und bietet Beauty-Behandlungen an. Ich entscheide mich für eine Gesichtsbehandlung mit den Produkten von Barbor. Während der Behandlung fühle ich mich geradezu tiefenentspannt, träume mich weg aus der Realität, um hinterher dann strahlend wieder hinauszugehen.

RS1560_Wellness_Pool_FRALIN

Aber um all diese Annehmlichkeiten genießen zu können, müsst ihr ja erstmal zum Hotel finden. Das ist definitiv nicht schwer, aber etwas Hilfe hat ja noch keinem geschadet. Ihr erhaltet auf der Seite des Lindner Hotels alle wichtigen Informationen zur Anfahrt, egal ob ihr mit dem Auto kommt oder Zugfahrer seid, so wie ich.

Lindner Hotel & Residence Main Plaza – Umgebung

Vielleicht möchtet ihr außerdem noch wissen, was ihr in der Umgebung so machen könnt? Der Stadtteil Sachsenhausen lädt definitiv zum Spazierengehen und Flanieren ein und bietet eine Vielzahl an Geschäften, Restaurants und Cafes. Schlendert einfach durch die Straßen und Gassen, lasst euch treiben – langweilig wird euch sicherlich nicht so schnell Auch das Zentrum mit den typischen Sehenswürdigkeiten ist nicht weit weg – ihr müsst quasi nur die Brücke überqueren. Oder aber ihr bleibt auf “eurer” Seite, lauft am Main entlang und erkundet das Museumsufer. Dort reiht sich ein interessantes renomiertes Museum an das nächste. Auch der Ausgehstadtteil liegt quasi fast vor der Tür: Alt-Sachsenhausen, auch das Ebbelwoi Viertel genannt. Hier kann man nicht nur in den Kneipen Apfelwein trinken oder in anderen Lokalen die Nacht zum Tage machen – nein, man kann auch, so wie ich, am Tage hier entlanglaufen, zuschauen, wie der Dreck der Nacht langsam verschwindet und dabei die wunderschönen alten Fachwerkhäuser bewundern. Hach, Frankfurt, du bist so schön, ob bei Tag oder bei Nacht, ob links oder rechts des Mains.

Main

A view with a room…im Lindner Hotel & Residence Main Plaza

Frankfurt Schlösser

Eine Stadt der Liebe

SkylineSchiff

Pause auf dem Main gefällig?

IchMainByNight

Schauen und träumen – manchmal reicht das vollkommen

Herzlichen Dank an das Lindner Hotel & Resicence Main Plaza für die Unterstützung dieser Reise

Merken

8 Kommentare

  1. Wieder einmal ganz wunderbare Fotos.

  2. frankfurt stand ja noch nie auf meiner wunschreiseliste, aber die bilder machen mich doch ein wenig neugierig. 🙂

  3. Hallo Katharina, am Anfang des Textes gerate ich ins zweifeln, ob du jemals verliebt warst mit Schmetterlingen im Bauch, dabei meine ich verliebt in einen Menschen. Dann, weiter unten: anhand der Fotos kann man schnell erkennen, dass die Zimmer weder “stylish” noch “gemütlich” sind, sondern einfach bieder und phantasielos. Viele Grüsse von einem Frankfurter, der jetzt in Berlin wohnt – Der Gute Reisende.

    • Dirk…ich verstehe deinen Einwand. Aber generell: mit meiner Verliebtheit wende ich mich an Frankfurt, die Stadt, wie zu lesen ist :-). Das Hotel macht ja nur einen Teil aus – gut gefallen hat es mir aber allemal:-)

  4. Hallo Katharina, ich freue mich, dass du einen kritischen Kommentar veröffentlicht hast. Viele Blogger hauen derartige Kommentare nämlich in die Mülltonne…. In diesem Sinne: herzlichen Dank 🙂 Viele Grüsse aus Berlin, Dirk

    • Lieber Dirk, nein, ich finde solange man nicht böse oder ausfallend wird, ist jegliche Meinung erlaubt und verdient eine Veröffentlichung. Ist ja auch sehr unrealistisch, dass jeder Beitrag ausschließlich Beifall bekommt. Gruß von Düsseldorf nach Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.