Highlights Vietnam und Kambodscha

Steffi von Gifts of Love war in Vietnam und Kambodscha und hat einen wundervollen Gastbeitrag über die Highlights beider Länder geschrieben. Witzig ist übrigens, dass ich mit Steffi zusammen auf dem Gymnasium war. Von der siebten Klasse bis zur Oberstufe waren wir zusammen in einer Klasse, haben uns dann leider irgendwann aus den Augen verloren und über das Bloggen sind wir letzten Endes wieder in Kontakt gekommen. Und da soll nochmal jemand sagen, dass bloggen nicht verbindet. Am Ende, unter Steffis Beitrag, findet ihr übrigens noch zwei Lesetipps von mir zu Vietnam und Kambodscha. Nun aber erstmal: unterhaltsames Lesen des Artikels.

In Hanoi angekommen, war der Verkehr das, was am meisten faszinierte. Überall Motorräder. Hanoi ist mir gerade deshalb in Erinnerung geblieben, weil es einfach sehr befremdlich war zu sehen, was alles auf einem Motorrad transportiert werden kann (Hühner, Eier, Mülltonnen, Türen, Leitern, vier Personen, Stühle, ein Motorrad,…)! Die Menschen wissen sich dort zu helfen. Denn in Hanoi, sowie in ganz Vietnam, können sich die meisten Menschen einfach kein Auto leisten.
hanoi

In den Straßen Hanois

Die Altstadt in Hanoi besteht aus 36 kleineren Gassen, die allerdings dem Verkehr keinen Abbruch tun. Die Straßen sind thematisch aufgeteilt und dementsprechend benannt worden. In einer Straße gibt es z.B. nur Schuhe, in einer anderen Kleidung. In den Straßen mit Fleisch oder Fisch sollte man allerdings nicht allzu empfindlich sein, was tote Tiere und Gerüche angeht. Die Häuser hier bieten nicht viel Platz zum Leben für die Großfamilien. Es sind die typischen Häuser, die man viel in Vietnam sieht – nach vorne zur Straße sind sie nur ca. 2 – 3 Meter breit, haben jedoch eine Tiefe von 50 – 60 m. Sie stehen alle so dicht zusammen, dass nur vorne und hinten Licht eintreten kann. Deshalb passiert hier auch alles draußen auf der Straße – essen, einkaufen, ein Plausch mit dem Nachbarn. Hier tobt das Leben und es gibt sehr viel zu entdecken – exotische Garküchen, Straßenhändler und bunte Kaufläden. Das berühmte Wasserpuppentheater  am „Eingang“ der Altstadt ist ebenfalls einen Besuch wert. Dort werden kleine Theaterstücke mit verschiedenen farbenfrohen Puppen vorgeführt, die mit typisch vietnamesischer Musik und Gesang untermalt sind.


Highlights Vietnam und Kambodscha – Die geheimnisvolle Halong-Bucht

Als wir ablegten aus dem Hafenbecken der Halbinsel Dao Tuan Chau war das Wetter nicht ganz so, wie man es sich wünschen würde. Es nieselte und war ziemlich bewölkt. Aber gerade das machte den Charme und das Geheimnisvolle aus, als wir mit unserem Boot durch die bizarren Felsformationen der Halong-Bucht glitten. Diese sogenannten Kastfelsen ragen hoch aus dem Wasser und verwandelten an diesem Tag die Umgebung in einen nebligen, mysteriösen Irrgarten. Sie erstrecken sich auf ein ca. 1500 km² großes Gebiet im Norden von Vietnam und sollen der Legende nach durch einen Drachen entstanden sein. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!

Touren-Tipp: Bootstouren mit Übernachtung kann man bei Paradise Vietnam buchen. Wenn man nur einen Tag oder ein paar Stunden in der Halong-Bucht verbringen möchte, sollte man direkt vor Ort buchen!
halong-bucht

Die Halong-Bucht gehört zu den Highlights Vietnam

Highlights Vietnam und Kambodscha – Fahradtour in Hoi An

In Hoi An hatten wir die Gelegenheit die Gegend mit dem Fahrrad zu erkunden. Los ging´s von unserer Unterkunft, dem Hotel Coco River Resort. Ein charmantes kleines Hotel mit einzelnen Apartmentanlangen, die alle auf den Pool blicken. Frühstück wird auf einer Holzterrasse über dem Fluss serviert. Einfach ein Traum!
hoi-an

Arbeiter in Hoi An


Wir radelten los durch grüne Reisfelder, vorbei an Wasserbüffelherden, und genossen die wunderbare Landschaft. Wir durchquerten kleine Dörfer mit alten Holzhäusern und besuchten den traumhaften Sandstrand. Dieser zieht sich über Kilometer in Nord-Süd-Richtung dahin und besteht aus feinem gelben Sand. Wir stoppten an einer Schiffswerft am Fluss Thu Bon und kamen zufällig gerade rechtzeitig an, als ein Schiff zu Wasser gelassen wurde. Weiter ging´s auf schmalen Feldwegen durch weite Gemüsefelder zurück zu unserer Unterkunft.
Bei einer Radtour kann man sehr authentisch mit erleben, wie die Vietnamesen auf dem Land leben und arbeiten. Dieses Erlebnis hat mich auf unserer ganzen Tour mit am meisten beeindruckt.

Bike and Food Tipps: Fahrräder kann man sich hier leihen: Heaven & Earth Tours. Es werden geführte Fahrradtouren angeboten, die teilweise auch das Essen bei einer vietnamesischen Familie beinhalten!
Ein gemütliches Restaurant direkt am Fluss in der Altstadt von Hoi An ist der Cargo Club – super leckeres Curry

Highlights Vietnam und Kambodscha – Bootstour in Nha Trang

Nha Trang ist eine Küstenstadt an der Südküste Vietnams und ist in den letzten Jahren zum Erholungsziel Nr.1 geworden, besonders bei Russen und Chinesen. Die Stadt hat einen 4 km langen traumhaften Sandstrand, der wunderschön ist. Wir verbrachten nur kurze Zeit in Nha Trang. Auf mich machte die Stadt einen recht touristischen Eindruck. Große und protzige Strandhotels an der Küstenlinie. Zur Erholung zwischendurch aber total super! Bei der Bootstour, die wir unternommen haben, kam man dem echten Leben wieder etwas näher. Es booten sich viele Fotomotive von der wunderschönen Landschaft und dem Leben vom Fluss aus gesehen. Im Hafen fuhren wir vorbei an unzähligen Fischerbooten und Fischern, die auf ihren Booten Netze flickten oder ein Päuschen in der Mittagspause einlegten.

Tipp: Bootstouren kann man bei Nha Trang River Tour buchen!

nha-thrang

Highlights Vietnam und KambodschaEntdeckungstour im Mekong Delta

Der knapp 5000 km lange Fluss Mekong, der sechs Länder durchquert, mündet hier im Mekong-Delta in einem Netz von Flussarmen in das Südchinesische Meer. Eine Bootstour im Mekong-Delta gehört unbedingt dazu, wenn man Vietnam richtig kennenlernen möchte, finde ich. Hier in dieser Region spielt sich das Leben am und auf dem Wasser ab. Es wird gefischt, transportiert und gewaschen im Mekong. Wir fuhren mit einem kleinen Boot durch die vielen kleinen Wasserstraßen und genossen die Landschaft und das geschäftige Treiben auf dem Wasser.
mekong-delta

Auch das Mekong-Delta gehört zu den Highlights Vietnam


Unsere Basis im Mekong Delta war das Hotel Victoria in Can Tho. Von dort aus starteten wir am nächsten Morgen zu den schwimmenden Märkten. Diese Märkte finden in der Mitte breiter Flussabschnitte statt. An jedem Boot ist eine Stange zu finden, an der die zu verkaufenden Waren befestigt werden. Man kann sich an einer Vielfalt von exotischen frischen Früchten und Gemüse erfreuen. Und natürlich shoppen! Handeln ist hier Pflicht. Leider sind die Märkte in den letzten Jahren etwas kleiner geworden, da mehr und mehr über das nun besser ausgebaute Straßennetz transportiert wird. Hoffentlich verschwinden sich nicht einmal komplett! Das fände ich sehr schade.

Touren-Tipps: Eine Bootstour auf dem Mekong kann man hier buchen. Zu den schwimmenden Märkten geht´s auch ab Saigon z.B. mit Mekong Eyes.
 

Highlights Vietnam und Kambodscha – Königspalast in Phnom Penh

In Kambodscha haben wir als erstes den Königspalast von Phnom Penh besucht. Da Kambodscha ein Königreich ist, wird der Bereich des Königspalastes hier natürlich auch noch genutzt und vom König selbst sowie seiner Mutter bewohnt. Dieser Teil ist verständlicherweise aber nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Alle anderen Bereiche kann man besichtigen. Der Königspalast besteht aus 9 Gebäuden, u.a. aus dem Thronpalast und der berühmten Silberpagode, die man nur auf Socken oder barfuß betreten darf. Die einzelnen Gebäude haben glänzende goldene Dächer und sind wunderschön verziert, Merkmale der Architektur der Khmer. Auch die mit Blumen verzierte Stupa, die zum Gedenken an eine Tochter von König Sihanouk errichtet wurde, fand ich sehr beeindruckend. Nähere Informationen, Öffnungszeiten und Bilder gibt´s hier
phnom-phen
 

Highlights Vietnam und Kambodscha – Angkor in Siem Reap

Angkor Wat, den größten Tempelkomplex der Welt, besuchten wir gleich nach Ankunft am Flughafen, weil es da laut unseres Reiseführers „noch nicht so heiß war“. Das Thermometer hatte aber morgens um acht schon lange die 30°-Grad-Marke überschritten. Trotz der Hitze, die ich persönlich in Kambodscha als viel extremer empfand als in Vietnam, war der Besuch der Tempelanlagen einfach der Wahnsinn. Besonders die Wandreliefe, die alle Wände der Anlage zierten, waren sehr beeindruckend. Als es dann die Treppe hinauf zum höchsten Punkt der Tempelanlage ging, kam meine Höhenangst mir in die Quere. Ich hab´s geschafft, aber die Knie haben mir schon etwas gezittert! Oben angekommen wurde man für die Strapazen mehr als belohnt und hatte einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Anlage.

Ein anderer Tempel, der zu den über 1000 Tempeln und Heiligtümern zählt, die zu Angkor dazugehören, ist Ta Prohm. Hier wurde übrigens Lara Croft: Tomb Raider gedreht, für alle, die es interessiert. Der gesamte Komplex wurde bei Wiederentdeckung komplett der Natur überlassen. Er wurde nur soweit gesichert, dass Besucher ihn gefahrlos betreten können. Sehr eindrucksvoll sind die großen Kapokbäume, deren Wurzeln die Tempel und Gemäuer überwuchern. Die machen auch den Charme von Ta Prohm aus. Man fühlt sich dort wie in einer anderen Zeit. Einfach absolut magisch!
Hier gibt´s außerdem einen informativen Kurzfilm und ein paar schöne Eindrücke über Angkor Wat.). Für Infos über Ta Prohm hier klicken!
 
angkor-wat
Das waren meine persönlichen 7 Highlights in Vietnam und Kambodscha. Die Schönheit der Landschaft und die Gastfreundschaft der Menschen dort sind einfach unbeschreiblich. Ich hoffe, ihr habt etwas Lust bekommen, diese zwei wunderbaren Länder zu besuchen! Eure Steffi

 

Katharinas Buchtipps:

François Lelord: Die kleine Souvenirverkäuferin

Der Roman spielt im Hanoi der 90er Jahre – eine romantische und humorvolle Liebesgeschichte, die in Vietnam, kurz nach dem traumatisierenden Bürgerkrieg, angesiedelt ist.

Bestellung z.B. via Amazon: Die kleine Souvenirverkäuferin

 

Somaly Mam: Das Schweigen der Unschuld

Dieses Buch ist alles andere als eine leichte Lektüre und vielleicht auch keine, die einen ermutigt Kambodscha zu besuchen. Denn hier werden die Schattenseiten des Landes beschrieben: Menschenhandel und Prostitution. Doch zu jedem Land gehören die negativen Aspekte und ich finde es wichtig, sie als Reisender zu kennen. Mitreißend geschrieben.

Bestellung z.B. via Amazon: Das Schweigen der Unschuld

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. …da hat sich wohl gefunden, was sich ab und an super ergänzt ;)…
    Für uns Leser hat es sich auf jeden Fall gelohnt! Toller Bericht und interessante Zusatzinfos! Dankeschön Mädels 😉
    L*Grüssle engy

  2. Touren-Tipps: Eine Bootstour auf dem Mekong kann man https://fisheyetravel.com buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.