Südostasien – meine Reise

Ihr wisst es ja vielleicht schon: ein Stück meines Herzens gehört Südostasien. Eine späte Liebe. denn schließlich war ich mit über dreißig Jahren zum ersten Mal hier, dafür eine umso tiefere.

Südostasien – in Malaysia

Aktuell bin ich zum dritten mal in Süostasien. Vor einer Woche hat mich das Flugzeug via Dubai nach Kuala Lumpur in Malaysia befördert. Ungefähr zwei Wochen werde ich in Bandar Utama, das ca. 10 Kilometer von KL entfernt liegt, verbringen und Deutsch unterrichten. Ich bin sehr glücklich darüber, wieder hier zu sein. Nicht wegen des Ortes, denn Bandar Utama besticht nun wirklich nicht durch übermäßige Schönheit, doch wegen der Menschen. Meine Schüler liebe ich sehr und fast überall auf der Straße, in den Geschäften und Restaurants begegnet man mir freundlich, meist weitaus freundlicher als in Deutschland.

malaysia-blick-aus-dem-fenster

Die Dächer von Bandar Utama

skyline_kl_pflanzen

Malaysias wahrzeichen: die Petrona Towers

Südostasien – weiter nach Thailand

Doch wie geht es nach meinem Aufenthalt hier weiter, wohin werde ich reisen? Mir stehen nämlich noch 2 ganze Monate zur Verfügung, die ich in Südostasien verbringen kann, bevor es zurück geht. Es ist irgendwie schön, dem nasskalten Winter zu entkommen und seine Zeit stattdessen in wärmeren Gefilden zu verbringen. Und ich bin gerade ziemlich relaxed, weswegen ich noch nicht einmal einen genauen Reiseplan habe. Relativ sicher ist jedoch schon, dass ich kurz vor Weihnachten nach Thailand fliegen werde, denn spätestens am 26. Dezember muss ich in Bangkok sein, wo ich eine Hotelkooperation habe. Offen steht noch, ob ich vorher ein wenig den Süden (vielleicht Phuket und Khao Lak) oder den Norden (Chiang Mai) erkunden werde.

10967810_860647530645598_154832495_n

Mein erstes Mal Südostasien: vor zwei Jahren in Thailand

Südostasien – Endstation Bali

Sicher ist dagegen wiederum, dass ich am 7. Januar nach Bali fliege. Dort wird es ebenfalls mein drittes Mal sein, trotzdem habe ich noch lange nicht genug von der Insel. Oft höre ich “Hach Bali, dort muss es so schön sein”. Und das ist es auch, wobei ich gestehen muss, dass ich Natur und Strände (wonach ja viele Reisende suchen) eher als mittelmäßig empfinde. Was ich an Bali liebe, das ist eine bestimmte Atmosphäre, und dass das Leben dort für mich angenehm und einfach ist.

Vermutlich wegen der zahlreichen Australier gibt es in den touristischeren Gegenden biologisches, vegetarisches und glutenfreies Essen in Hülle und Fülle und das zu guten Preisen. Dass man erst an das andere Ende der Welt fliegen muss, um so etwas zu finden ist verwunderlich, aber scheinbar Realität. Essensmäßig war ich noch nirgends so glücklich wie auf Bali. Außerdem lässt mich die schwüle Hitze immer einen Gang runterfahren. Ich kann endich einmal träge sein, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Auf jeden Fall weiß ich, dass Bali mir gut tut, meiner Seele wie auch meinem Körper. Auf Bali verschwinden plötzlich meine Unverträglichkeiten, meine sonst teilweise unreine Haut wird rein und weich und auch mein Migräne-Problem verschwindet. Und das allein wären ja eigentlich schon genug Gründe, um einen Ort zu lieben.

drinkpool haengematte-mit-fuessen

Südostasien – eure Tipps

Vielleicht sind ein paar SOA-Kenner unter euch, die mir noch Tipps geben können? Wo sollte ich auf jeden Fall in Thailand hinreisen? Und auf Bali? Habt ihr vielleicht sogar Erfahrungen mit guten Unterkünften machen können, die ihr empfehlen würdet? Ich freue mich über jeden Hinweis!

Südostasien – Impressionen

Mehr Bilder aus Malaysia und von Bali findet ihr in meinen folgenden Posts:

Malaysia Bilder

Bali Bilder

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.