Fünf Gründe für Wellnessreisen

Wellnessreisen sind eine Art zu reisen, die mir persönlich sehr liegt. Ich bin einfach nicht die große Adeventure-Reisende, die Trekking im Dschungel macht und mit einer Zip-Line über Abgründe rast. Zwar mag ich es, neue Orte zu erkunden, das Leben der Einheimischen in fremden Ländern kennenzulernen und durch Metropolen zu schlendern, doch genauso liebe ich es, einfach zu entspannen und es mir gut gehen zu lassen. Doch warum eigentlich? Dafür spricht so einiges, wie ihr im Folgenden lesen könnt.

Auszeit aus dem Alltag

Wir kennen es alle: Der Alltag stresst, wir sind ständig getrieben und können schlecht abschalten. Abends nach der Arbeit haben wir maximal noch die Energie, um Netflix anzumachen und uns berieseln zu lassen. Und am Wochenende schlafen wir lange, nur um uns danach dem Hausputz zu widmen.

Da hilft oft nur, sich in eine völlig andere Umgebung zu begeben, um einmal wirklich aus allem rauszukommen. Bei einem Städtetrip zum Beispiel werdet ihr vermutlich einiges erleben und sehen, aber auch wieder nicht richtig entspannen können. Deswegen empfehle ich als ultimatives Entspannungsprogramm eine Wellnessreise. Mir persönlich hilft eine solche definitiv immer am besten als Stresskiller.

Gründe für Wellnessreisen – Tolle Hotels

Viele Wellnesshotels sind einfach wunderschön, da sie von vornherein konzipiert wurden, um sich wohlzufühlen und abzuschalten. Oft sind also schon die Hotels an sich eine Reise wert und sind somit Gründe für Wellnessreisen.

Ein Wellnesshotel, welches ich euch zum Beispiel sehr ans Herz legen kann ist das Schlosshotel Bad Wilhelmshoehe, bei Kassel. Es ist ein 4Sterne superiör Hotel mit einer 800 Quadratmeter großen Spa-Oase, einem riesigen Garten und Blick auf einen Bergpark. Eines der Highlights ist zudem der Naturschwimmteich. Und lecker essen kann man hier natürlich auch. Denn was wäre ein richtiges Wellness-Hotel ohne kulinarische Leckerbissen? Natürlich lohnt es sich auch während des Aufenthalts die Stadt Kassel zu besuchen und das, nicht weit entfernte, Schloss Wilhelmshöhe. Letzteres habe ich das erste Mal mit 13 Jahren besucht und war damals fest davon überzeugt, den schönsten Ort auf Erden gesehen zu haben. Und noch heute bin ich von der Schönheit des Schlosses und der Parkanlage mehr als fasziniert.

Relax- und Poolarea im Wellnessbereich ,Photo credits: Schlosshotel Bald Wilhelmshöhe
Schlafen lässt es sich hier auch gut, Photo credits: Schlosshotel Bald Wilhelmshöhe

Die Wellness- und Beautytreatments

Keine Ahnung, ob es euch da auch so geht, aber allein schon die Beauty-Treatments, die man auf Wellnessreisen machen kann, sind ein überzeugender Grund. Ob Massagen, Gesichtsbehandlungen, Peelings, oder oder…! Ich liebe es.

Persönlich mag ich ganz besonders Massagen mit Aromaölen, da diese immer eine bestimmte Wirkung haben. Je nachdem welche man auswählt können sie zum Beispiel entspannend oder belebend wirken. Und bei Face-Treatments probiere ich extrem gerne die Neuheiten aus. So habe ich mich kürzlich erst von der Wirkung von Ultraschall überzeugen dürfen, würde liebend gerne einmal Microneedling testen, Fruchtsäurepeelings, etc.

Viele Wellnesshotels bieten außerdem Sportprogramme an, Yogakurse, Meditation oder ähnliches.

In der Natur sein

Einer der Gründe für Wellnessreisen ist natürlich auch, dass Wellnesshotels sich sehr oft in er Natur befinden (so auch das oben genannte Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe). Besonders für ein Stadtmädchen wie mich, ist es wichtig, die Betonberge hin und wieder mal zu verlassen, um von Grün, Vogelzwitschern und blauem Himmel umgeben zu sein. Es gibt zahlreiche psychologische Studien dazu, wie wichtig Aufenthalte in der Natur für unsere Psyche sind. Und ich merke es auch immer wieder, wie ruhig und wie viel gelassener ich mich plötzlich fühle, wenn ich von Natur umgeben bin.

Gründe für Wellnessreisen – Der Gesundheit etwas Gutes tun

Nehmen wir alle bisher genannten Punkte zusammen, so wird ziemlich schnell klar, dass Wellnessreisen sehr unterstützend für unsere Gesundheit sind. Erholung und Stressabbau wirken sich natürlich positiv auf diese aus, genauso wie frische Luft, Bewegung, bewusst essen. Auch schon allein ein Umgebungswechsel kann dazu führen, dass wir uns und das, was wir tun, bewusster wahrnehmen, und somit einige negative Gewohnheiten hinterfragen.

Ganz klar ist auch, dass durch Spaziergänge an der frischen Luft, eventuelle Saunagänge, Behandlungen mit Aromaölen, etc. das Immunsystem gestärkt werden kann. Gerade jetzt, nach den für den Körper eher harten Wintermonaten, ist das natürlich sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.