Alleinreisende Frauen – Ann-Kristin

Insbesondere weil ich auch eine alleinreisende Frau bin, interessieren mich die Geschichten Gleichgesinnter sehr. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich damit keinesfalls allein dastehe, sondern dass es viele Menschen, und gerade auch Frauen, gibt, die regelmäßig alleine durch die Weltgeschichte gondeln. Deswegen möchte ich euch hier zukünftig regelmäßig alleinreisende Frauen präsentieren, die mir Rede und Antwort gestanden haben, ihre liebsten Ziele verraten, erzählen, wie sie sich auf die Reisen vorbereiten und vieles mehr. Den Anfang macht heute Ann-Christin, die ein großer Afrika-Fan ist.

Alleinreisende Frauen – Ann-Kristin

P1040232

Ann on tour…in Kenia

Was war dein liebstes Reiseziel, welches du allein bereist hast?

Mein liebstes Reiseziel bisher, war meine Reise von Kenia über Uganda nach Ruanda und wieder zurück. Mein Lieblingsort war bei dieser Reise wahrscheinlich die kenianische Insel Lamu. Die Altstadt ist nicht umsonst UNESCO Weltkulturerbe und die Menschen dort sind sehr hilfsbereit und freundlich. Außerdem befindet sich dort meiner Meinung nach einer der schönsten Strände Kenias – Shela. Mein zweiter Lieblingsort ist Naivasha, ebenfalls in Kenia. Dort gibt es den wahnsinnig schönen Mount Longonot und den Hells Gate National Park, welchen man mit dem Fahrrad erkunden kann. In Uganda hat mir Jinja gut gefallen. Es ist zwar eine sehr touristische Stadt, allerdings gibt es dort auch viele Angebote an Aktivitäten wie Bungee Jumping, Rafting und Ausritte am Ufer des Nils. In Ruanda hat mich das Genozid Museum in Kigali sehr berührt – wirklich sehr gut gemacht!

Was magst du am Alleinereisen? Gibt es auch Nachteile für alleinreisende Frauen?

Ich mag vor allem, dass man ganz unabhängig unterwegs ist. Man kann sich ganz nach den eigenen Interessen richten und hat viel mehr Ruhe die Erlebnisse in sich aufzusaugen. Außerdem hat man viel Zeit für sich, das heißt man lernt sich selbst meist noch besser kennen. Natürlich gibt es auch einsame Momente oder brenzlige Situationen, in denen man sich einen Reisepartner wünscht, aber bisher bin ich immer stärker aus solchen Situationen herausgekommen und man trifft auf Reisen ja auch immer wieder auf andere nette Reisende oder Einheimische, die die Einsamkeit schnell verfliegen lassen.

Was muss man deiner Meinung nach als alleinreisende Frau besonders beachten?

Als alleinreisende Frau finde ich es wichtig, vor allem auf das eigene Bauchgefühl zu vertrauen. Wenn man sich mit Herz und Verstand fortbewegt, kann eigentlich nicht viel passieren beziehungsweise nicht mehr als im Heimatland auch. Außerdem sollte man sich natürlich immer an die jeweilige Kultur vor Ort anpassen. Im Zweifelsfall hat es mir immer geholfen mit Einheimischen oder ortskundigen Reisenden über mögliche Gefahren und Fettnäpfchen zu sprechen. Bei meinen Reisen würde ich mich wirklich nur einschränken lassen, wenn mir viele von einem bestimmten Gebiet oder ähnlichem abraten würden. Allerdings achte ich als Alleinreisende mehr darauf, möglichst vor Einbruch der Dunkelheit eine Unterkunft zu finden und auch in dieser zu bleiben. Über Nacht gereist bin ich jedoch auch schon sehr oft, zum Beispiel mit dem Bus oder Zug, und habe bisher keine schlechten Erfahrungen machen müssen.

Alleinreisende in Afrika

Kiserian in Kenia – Ann-Kristin als Alleinreisende

P1040117

Im Hells Gate National Park in Kenia

 

2 Kommentare

  1. Pingback:Alleinreisende Frauen - Francesca - so nah und so fern

  2. Pingback:Alleinreisende Frauen - Nicole - so nah und so fern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.