Feeling home – Alpina Feine Farben Wand-Umstyling

-Dieser Beitrag enthält Werbung-

Mein zu Hause ist mir wichtig, sehr wichtig. Und das trotz all der Reisen, die ich mache. Denn wenn ich zurück nach Köln komme, kaputt von einer langen Bahnfahrt oder einem Flug, meinen Koffer in die Ecke stelle und mich auf mein Bett lege, dann will ich es schön haben, hübsche Dinge sehen, in einem hübschen Raum. Und genau deswegen arbeite ich immer weiter daran, mein kleines Apartment zu verschönern. Möglichst mit wenig Aufwand und ohne zu viel Zeit in Anspruch nehmen zu müssen, da diese bei mir leider ziemlich rar ist. Darum habe ich mich entschieden, der größten Wand in meinem Zimmer, die bisher weiß war, Farbe zu verleihen.

Falls ihr meinen Blog schon lange verfolgt, so habt ihr vielleicht schon mitbekommen, dass ich bereits sehr gute Erfahrungen mit Alpina Feine Farben gemacht habe. Falls nicht, so lest doch einfach mal in diesen Artikel rein: Pimp your Apartment. Jedenfalls habe ich mich entschieden mit einer dieser matten Wandfarben meine Wand umzugestalten. Da im gleichen Zimmer schon eine Wand in einem Cappucchino-Braun gestrichen ist, war ich mir natürlich wichtig, einen Farbton zu wählen, der harmoniert. So fiel meine Wahl auf “Melodie der Anmut”. Nun hat mich Alpina, zusammen mit anderen Bloggern, dazu aufgefordert bei der Samstag-Abend-Challenge mitzumachen. Was das bedeutet? Genau einen Samstagabend ist Zeit, um den Raum farblich umzugestalten. Da sage ich natürlich nicht nein, sondern: “Challenge Accepted”.

alpina-feine-farben-wand-vorher
Die Wand vorher in weiß

Alpina Feine Farben Wandumstyling

An einem Samstagabend mache ich mich also ans Werk. Denn zwei bis drei Stunden Zeit (für erfahrene Wandstreicher auch weniger) reichen, um die Wand zu streichen. Und so kann ich über Nacht alles austrocknen lassen und den Sonntag in Ruhe damit verbringen, die Wand neu zu dekorieren. Für den Fall, dass du selbst eher ein Neuling bist, was das Streichen von Wänden betrifft, habe ich hier eine kleine Liste mit den Dingen, die du brauchst:

Einen Eimer Alpina Feine Farben

Eine Rolle und einen Pinsel (für die Ränder) zum Streichen

Eimer und Abtropfgitter

Klebeband, um die Ränder abzukleben (für sauber gestrichene Linien)

Eventuell Folie oder Papier, um den Boden abzudecken und zu schützen

Klamotten, die schmutzig werden dürfen

Eventuell eine Leiter, je nach Raumhöhe

Die noch feuchte Wandfarbe. Nach dem Trocknen wird die Farbe ebenmäßig und fleckenfrei aussehen

Alpina Feine Farben – die neue Wanddeko

Am nächsten Tag, nachdem die Farbe getrocknet ist, geht es ans Dekorieren. Hierfür wähle ich Bilder in weiß, wie meinen Lieblingsdruck mit dem Slogan “Make coffee not war” sowie andere Rosatöne, die mit dem der Wand harmonieren. Ich dekoriere gerne mit Postkarten, die ich einfach mit Stecknadeln an die Wand pinne, und die man, sollten sie einen irgendwann nerven, beliebig auswechseln kann.

Nach getaner Arbeit, dem Streichen am Samstagabend sowie dem Dekorieren am folgenden Sonntag, bin ich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Zwar habe ich mich schon vorher sehr wohl in meiner kleinen gemütlichen Wohnung gefühlt, doch jetzt wirkt mein Wohnraum einfach viel stylischer und individueller. Übrigens, solltest du auch planen, bei dir zu Hause einen Raum oder auch die ganze Wohnung umzugestalten, doch kannst dich nicht für eine Farbe entscheiden, so kannst du auch die Alpina Wanddesigner-App zur Hilfe nutzen. Hier kannst du Fotos von deinen Räumen hochladen und die Wände direkt einfärben. Also, ich würde sagen, dem Umstyling steht auch bei dir nichts mehr im Wege!

Alpina Feine Farben Wand – Bildimpressionen

Die Wand nach dem Streichen und Umstyling
Die Raumwirkung nach dem Streichen
Details schaffen Gemütlichkeit
Deko in weiß und rosa
Weiß und Pink als Kombination zur rosefarbenen Wand

Vielen Dank an Alpina Farben für die gute Zusammenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.